Eilmeldung

Eilmeldung

Tausende protestieren in den USA gegen Lohndumping bei Fastfood-Ketten

In den USA haben erneut landesweit Angestellte von Fastfood-Ketten gegen niedrige Löhne protestiert. Nach Angaben der Organisatoren von FightFor15

Sie lesen gerade:

Tausende protestieren in den USA gegen Lohndumping bei Fastfood-Ketten

Schriftgrösse Aa Aa

In den USA haben erneut landesweit Angestellte von Fastfood-Ketten gegen niedrige Löhne protestiert. Nach Angaben der Organisatoren von FightFor15 gingen in gut 230 amerikanischen Städten Beschäftigte von McDonald’s, Burger King oder Wendy’s auf die Straßen. McDonald’s hatte kürzlich angekündigt, dass der durchschnittliche Stundenlohn bis Ende 2016 von neun auf zehn Dollar steigen soll.

“WIr kämpfen für einen Mindestlohn von 15 Dollar und eine Gewerkschaft”, sagt ein Demonstrant in New York, “denn das ist es, was wir brauchen, was wir verdienen, es ist nur menschlich. Wir kämpfen für eine Gewerkschaft, denn ohne Gewerkschaft ist es hart die Regeln durchzusetzen, die diese Unternehmen ignorieren.”

Die Proteste gegen Lohndumping bei Fastfoodketten sind längst eine globale Bewegung geworden. Die Webseite der Organisation FastFoodGlobal dokumentierte bereits im vergangenen Jahr Bilder von Protestaktionen in mindestens 30 Ländern, darunter die USA, Japan, Indonesien, Großbritannien und Deutschland.