Eilmeldung

Eilmeldung

Tote bei schweren Unwettern in Australien

Drei Senioren sterben in den Fluten. Amateurvideos zeigen, wie ganze Häuser in dem Ort Dungog in New South Wales wegspült werden.

Sie lesen gerade:

Tote bei schweren Unwettern in Australien

Schriftgrösse Aa Aa

Bei schweren Unwettern sind im australischen Bundesstaat New South Wales (NSW) mindestens drei Menschen

Meinung

Es handelt sich um den schlimmsten Sturm seit ungefähr zehn Jahren.

ums Leben gekommen. NSW-Regierungschef Mike Baird sagte, die Opfer seien Senioren aus dem Ort Dungog, etwa 200 Kilometer nördlich der Metropole Sydney. Wahrscheinlich konnten sie sich nicht rechtzeitig vor den Fluten retten und ertranken. In Dungog wurden vier Häuser weggespült.

Windböen von bis zu 135 Kilometern in der Stunde entwurzelten in ganz New South Wales Tausende Bäume, Strommasten fielen um. 200.000 Haushalte sind ohne Strom. Baird sagte: “Es handelt sich um den schlimmsten Sturm seit ungefähr zehn Jahren. Die Unwetter sind stärker als vorhergesagt. Das hat natürlich ganz erhebliche Auswirkungen auf den gesamten Bundesstaat.” In der Region regnet es seit dem Wochenende fast ununterbrochen. Es kam zu schweren Überschwemmungen. Die Häfen des Bundesstaates stellten den Betrieb ein. Meteorologen warnten, dass der Sturm noch an Stärke zunehme.