Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Daumen hoch": Cameron konservativ und modern

Access to the comments Kommentare
Von Sarah Taylor
"Daumen hoch": Cameron konservativ und modern

<p>“Thumbs up” – “Daumen hoch” und ins Publikum winken. So verkörpert der britische Regierungschef David Cameron den “konservativen Traum” im Wahlkampf. Er steht für einen eher autoritären Führungsstil, einen klaren Wirtschaftsplan, und er verspricht eine sicherere Zukunft. Doch wer ist David Cameron?</p> <p>Eine ausführlichere Betrachtung des Frontmanns der <a href="https://www.conservatives.com/">britischen Konservativen.</a>.</p> <h3>Camerons Stil</h3> <p>Im Manifest seiner Partei vor den Wahlen 2015 entschied Cameron, er wolle nicht die anderen Parteien niedermachen, sondern den Schwerpunkt der Kampagne darauf legen zu zeigen, was die Konservativen zu bieten haben.</p> <p><strong>‘Die Partei der Leute, die arbeiten’ – ‘Party of the working people’</strong></p> <p>Um die Wähler, die sich von den Konservativen abgewandt haben und zur sozialdemokratischen Labour oder zur populistischen UK Independence Party (<span class="caps">UKIP</span>) übergelaufen sind, wiederzugewinnen, bezeichnet Cameron seine Konservativen als die “Partei der Leute, die arbeiten”.</p> <p>“Denen, die sich anstrengen wollen, bieten wir ein gutes Leben an, denn wir sind die Partei der Leute, die arbeiten”, erklärte er bei der Vorstellung des Manifests der Konservativen.</p> <p><strong>Zurück zu Thatchers Politik?</strong></p> <p>Interessanterweise will Cameron die Arbeiterklasse mit einer Politik zurückgewinnen, die an die der ehemaligen und bisher einzigen britischen Regierungschefin Margaret Thatcher erinnert. Auch wenn die Eiserne Lady sehr umstritten ist, hat sie drei Wahlen gewonnen. <a href="http://blogs.spectator.co.uk/coffeehouse/2015/04/extending-right-to-buy-is-camerons-big-bazooka-but-will-it-work/">Und einiges in David Camerons Programm erinnert an das Margaret Thatchers</a> wie auch Teile des <a href="http://press.conservatives.com/post/116374071635/david-cameron-speech-conservative-party-manifesto">Wirtschaftsprogramms</a>.</p> <p><strong>Abstimmen über EU-Mitgliedschaft</strong></p> <p>Wie <span class="caps">UKIP</span> hat Cameron versprochen, ein Referendum zur EU-Mitgliedschaft Großbritanniens abzuhalten. Anders als Nigel Farage von <span class="caps">UKIP</span> ist David Cameron aber für den Verbleib seines Landes in der Europäischen Union.<br /> Das Referendum soll 2017 abgehalten werden – sollten die Konservativen die Wahlen gewinnen.</p> <h3>Wie Cameron gesehen werden will?</h3> <p><strong>Das britische Gesundheitssystem</strong></p> <p>Während der Wahlkampagne kommt das Thema des britischen Gesundheitssystems <span class="caps">NHS</span> vor allem bei der Opposition vor, doch David Cameron hatte sich schon zuvor zum Teil sehr persönlich dazu geäußert.<br /> Camerons Sohn Ivan litt an Epilepsie und zerebraler Kinderlähmung. Ivan wurde jahrelang behandelt, bevor er im Alter von sechs Jahren 2009 gestorben war.</p> <p><a href="http://www.bbc.com/news/32094681">Vor kurzem hatte Cameron versprochen</a> <span class="caps">NHS</span> solle wahrhaft sieben Tage pro Woche voll funktionsfähig sein.</p> <p><strong>‘Kompetenz gegen Chaos’</strong></p> <p>Eines von Camerons Schlagwörtern im Wahlkampf 2015 ist “Kompentenz” – natürlich auf Seiten der Konservativen – gegen das Chaos – verkörpert von den Oppositionsparteien.</p> <p><blockquote class="twitter-tweet" lang="en" align="center"><p>With 100 days to go to the election - I'll be on <a href="https://twitter.com/BBCr4today">@BBCr4today</a> at 810am, explaining why the choice is between competence and chaos.</p>— David Cameron (@David_Cameron) <a href="https://twitter.com/David_Cameron/status/559983615321587712">January 27, 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></p> <h3>Ein Mann mit einem ganz gewöhnlichen Geschmack</h3> <p>David Cameron hat bei mehreren Gelegenheiten gezeigt, dass er Sachen mag, die alle anderen ganz normalen Briten auch mögen.</p> <p><strong>Game of Thrones</strong><br /> Offenbar ist er ein Fan der <a href="http://www.buzzfeed.com/emilyashton/david-camerons-favourite-game-of-thrones-character-is-ned-st?bffb&utm_term=4ldqpgp#4ldqpgp">Kultserie Game of Thrones</a> und, trotz anfänglicher Berühungsängste, ein inzwischen <a href="https://twitter.com/David_Cameron">aktiver Twitterer</a>.</p> <p><strong>Fettnäpfchen</strong><br /> Bevor Cameron selbst auf Twitter aktiv wurde, erklärte er 2009 <a href="https://www.youtube.com/watch?v=d3Mrfut-FSw">in einem berühmt-berüchtigten Interview</a> im Sender Absolute Radio, zuviele Tweets seien ein “twat”… und das ist eines dieser Wörter, die kein ernstzunehmendes britisches Medium je ausstrahlen würde. (Es beschreibt vulgärsprachlich das weibliche Geschlechtsorgan.)</p> <p><div align="center"><b><small>Warning: contains language some may find offensive.</small></b><iframe width="600" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/d3Mrfut-FSw" frameborder="0" allowfullscreen></iframe></div></p> <p>Dafür hat sich der Premierminister später entschuldigt.</p> <p>Aber David Cameron benutzt öfter mal <a href="http://www.heraldscotland.com/comment/columnists/this-effing-referendum-is-far-from-over-yet-i-swear.25277397">Schimpfwörter, etwa als er über das schottische Referendum zur Unabhängigkeit herzog</a>.</p> <p>In jüngster Zeit gab es den <a href="http://www.buzzfeed.com/emilyashton/david-camerons-favourite-game-of-thrones-character-is-ned-st?bffb&utm_term=4ldqpgp#4ldqpgp">Game of Thrones Zwischenfall</a> (Warnung: Wenn Sie Saison 1 noch nicht fertiggeschaut haben, sehen Sie sich das folgende Video nicht an).</p> <p><div id="fb-root"></div><script>(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/en_GB/sdk.js#xfbml=1&version=v2.3"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);}(document, 'script', 'facebook-jssdk'));</script><div class="fb-video" data-allowfullscreen="true" data-href="https://www.facebook.com/video.php?v=378529775682377"><div class="fb-xfbml-parse-ignore"><blockquote cite="https://www.facebook.com/video.php?v=378529775682377"><a href="https://www.facebook.com/video.php?v=378529775682377"></a><p>WATCH: David Cameron admits his favourite Game of Thrones character is Ned Stark http://bzfd.it/1MGuY5C</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/video.php?v=378529775682377">BuzzFeed Brews</a> on Monday, 16 March 2015</blockquote></div></div></p> <p><strong>Kardashians Cousin</strong><br /> Im März 2015 machte Cameron die vielleicht ungewöhnlichste Privatsache publik. Er erzählte in einem <a href="http://www.heatworld.com/2015/03/david-cameron-is-related-to-the-kardashians-and-wouldn-t-rule-out-a-family-reunion">Interview mit einer Zeitschrift,</a> er sei ein Cousin von Hollywood-Ikone Kim Kardashian-West.</p> <h3>Cameron online</h3> <p>Seit Januar 2010 ist David Cameron auf Twitter aktiv. Dabei gab es einige heikle Situationen.</p> <p>So soll unter den verlinkten Accounts <a href="http://www.bbc.co.uk/news/technology-25015034">eine Luxus-Escort-Agentur gewesen sein</a> sowie“ein Nachahmer statt des echten Ian Duncan Smith”:http://news.sky.com/story/1115871/david-cameron-backs-spoof-ids-twitter-account to back up a point about a benefits cap.</p> <p>Aber es gibt auch Erfolgsstories für Cameron auf Twitter wie das Selfie mit der Boyband One Direction zu <a href="http://www.comicrelief.com/news/one-direction-raises-over-%C2%A32-million-red-nose-day-2013">Comic Relief</a>.</p> <p><blockquote class="twitter-tweet" lang="en" align="center"><p>Enjoyed my cameo in <a href="https://twitter.com/onedirection">@onedirection</a>’s vid for <a href="https://twitter.com/comicrelief">@comicrelief</a> charity single.Glad to help with the filming location!<a href="https://twitter.com/hashtag/1DRND?src=hash">#1DRND</a> <a href="http://t.co/GnMAVnvF">pic.twitter.com/GnMAVnvF</a></p>— David Cameron (@David_Cameron) <a href="https://twitter.com/David_Cameron/status/303156621176098816">February 17, 2013</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></p> <p><div style="width:606px; margin-bottom:8px;"></p> <p><div style="background-color:#CCCCCC; font-size:12px; padding:8px;border-radius:8px; border: 1px solid;"></p> <h3><strong>David Cameron</strong></h3> <p><ul style="list-style-type:square"></p> <p><li>Name: David William Donald Cameron.</li></p> <p><li>Geboren am 9. Oktober 1966 in London</li></p> <p><li>Ausbildung: Heatherdown School, Eton College, University of Oxford.</li></p> <p><li>Job: Britischer Regierungschef 11. Mai 2010 bis heute.</p> <p>Parteichef der britischen Konservativen und Oppositionsführer 6. Dezember 2005 bis 11. Mai 2010.</li></p> <p><li>Verheiratet mit Samantha Cameron.</li></p> <p><li>Kinder: Ivan (2005 im Alter von sechs Jahren gestorben), Nancy, Arthur, Florence.</li></p> <p><li>Politische Karriere: Seit 1997 war er Kandidat der Konservativen in Stafford, Staffordshire. Cameron war Mitglied einer euroskeptischen Gruppe und gegen eine gemeinsame Währung für die EU. 2001 wurde er für den Ort Witney in Oxfordshire ins Parlament gewählt.</li></p> <p><li>Wenn er die Wahlen gewinnt, will Cameron keine drittes Mal antreten. Er schlägt als konservative Kandidaten seiner Partei den Bürgermeister von London Boris Johnson oder die aktuelle Innenministerin Theresa May vor.</li></p> <p><li>Beste Erinnerung: Geburt seiner Tochter Florence <a href="http://www.telegraph.co.uk/news/general-election-2015/11501248/David-Cameron-My-plan-to-win-back-disgruntled-Tories.html" target="_blank">laut The Telegraph</a>.</li></p> <p></ul><br /> </div><br /> </div></p>