Eilmeldung

Eilmeldung

"Glassland" mit Jack Reynor und Toni Collette

Sie lesen gerade:

"Glassland" mit Jack Reynor und Toni Collette

Schriftgrösse Aa Aa

Ganz nach unten führt das irische Drama Glassland. Im Zentrum steht ein junger Taxifahrer an der Schwelle zur Dubliner Unterwelt. Um der

Ganz nach unten führt das irische Drama Glassland. Im Zentrum steht ein junger Taxifahrer an der Schwelle zur Dubliner Unterwelt. Um der drogenabhängigen Mutter zu helfen von ihrer Sucht loszukommen und sich über Wasser zu halten, muss er weiter gehen, als er eigentlich will – und stürzt ab.

Jack Reynor und die herausragende Toni Collette spielen die Hauptrollen. Regie führte der junge irische Filmemacher Gerard Barrett.

Gerard Barrett: “Ich stamme vom Land und zog erst vor ein paar Jahren in die Stadt, nach Dublin. Ich sah, wie sich junge Menschen dort um ihre Eltern bemühten. Und mir fiel auf, wie viele Drogenabhängigen es um mich herum gab. Verstehen Sie mich nicht falsch, auch im ländlichen Irland sind Suchtkrankheiten weit verbreitet, aber nicht so stark, wie in einer Stadt mit über einer Million Einwohnern. Ich wollte das einfach näher beleuchten.”

Der Film ist erst die zweite Regiearbeit des 27-Jährigen mit einem Budget von nicht einmal 500 Tausend Euro.

Auf dem Filmfestival in Sundance wurde Hauptdarsteller Jack Reynor mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet.

Jack Reynor: “Ich liebe meine Mutter über alles und sie mich. Wir haben eine gute Beziehung. Aber als ich ein Kind war und sie so alt wie ich heute, war es sehr spannungsgeladen. Ich konnte all das, was im Film geschieht sehr gut verstehen. Für mich war das eine sehr wichtige Geschichte, die den Menschen etwas geben kann.”

“Glassland” ist in den britischen und irischen Kinos angelaufen. Ein deutschsprachiges Premierendatum ist nicht bekannt.