Eilmeldung

Eilmeldung

Russische Kunst aus St. Petersburg in Málaga

Sie lesen gerade:

Russische Kunst aus St. Petersburg in Málaga

Schriftgrösse Aa Aa

Ein neuer Tempel für russische Kunst hat im südspanischen Málaga, in der ehemaligen Tabakfarbik “La Tabacalera” eröffnet: die neue Dependance des

Ein neuer Tempel für russische Kunst hat im südspanischen Málaga, in der ehemaligen Tabakfarbik “La Tabacalera” eröffnet: die neue Dependance des Staatlichen Russischen Kunstmuseums St. Petersburg.

Die Eröffnungsausstellung zeigt russische Kunst vom 16. Jahrhundert bis zur Avantgarde. Große Namen wie Kandinsky und Chagall sind vertreten. Die Schau soll das ganze Spektrum der russischen Kunstgeschichte beleuchten, erklärt die Expertin Olga Sajarova.

“Bei russischer Kunst denken die Meisten an Ikonenmalerei und die Avantgarde, Malewitsch, Kandinsky oder Chagall. Als hätte es zwischen den Ikonen und Malewitsch nichts gegeben. Die meisten Menschen übergehen ganz einfach 500 Jahre Malerei. “

Eine weitere Sonderausstellung ist dem legendären russischen Kunstmäzen und Begründer der berühmten Ballets Russes Sergei Djagilew gewidmet.

Er schuf eine vollkommen neue Form des Balletts und arbeitete mit den bedeutendsten Komponisten und Malern seiner Epoche: Picasso, Matisse, Miró, oder Ravel, Debussy und Strawinski.

José María Luna, Museumsleiter: “Djagilew war ein enger Freund Picassos. Er gilt als Visionär, der die Musikproduktion seiner Epoche revolutionierte. Er verpflichtete die Besten aus Musik und Kunst, etwa das Ballett “Der Dreispitz” von Manuel de Falla und mit Kostümen von Picasso. Es gibt mehr Verbindung zwischen der russischen und spanischen Kultur, als die meisten denken.”

Das sonnenverwöhnte Málaga ist dabei,sich als Reiseziel nicht nur Badeurlauber, sondern auch für Kunstliebhaber zu etablieren. Auch das französische Centre Pompidou hat gerade erst in der Stadt eine Filiale eröffnet.