Eilmeldung

Eilmeldung

Tsipras: Vertrauen in Varoufakis ja, aber....

Sie lesen gerade:

Tsipras: Vertrauen in Varoufakis ja, aber....

Schriftgrösse Aa Aa

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras will laut Regierungsinsidern einen neuen Chefunterhändler der Delegation des Landes bei den Geldgebern einsetzen. Nikos Theocharakis, der Vertraute des griechischen Finanzministers Yanis Varoufakis, soll Platz machen für den erfahrenen früheren UnterhändlerGiorgos Chouliarakis. Er war bereits unter der vorigen Regierung als Fachmann bei den
Verhandlungen dabei und soll das Vertrauen der Geldgeber-Experten haben.

Eine Regierungs-Arbeitsgruppe für die politischen
Verhandlungen mit den Geldgebern – dazu gehöre auch Varoufakis – werde der stellvertretende Außenminister Euklides Tsakalotos leiten.

Tsipras sprach seinem Finanzminister Varoufakis gleichzeitig das Vertrauen aus.

Nach dem Eurogruppen-Treffen in Riga gehen die Expertenverhandlungen über ein griechisches Reformprogramm weiter. “Gespräche gibt es auf allen Ebenen”, sagte eine Sprecherin der EU-Kommission. Seit dem Minister-Treffen in Lettland am vergangenen Freitag und Samstag gebe es das “gemeinsame Verständnis, dass rascher Fortschritt nötig ist”.

“Sie (die Geldgeber) wollen Varoufakis Kopf”, titelte die Athener Zeitung “Ta Nea”.

Gerüchte sagen, dass Tsipras nach Telefonaten mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela
Merkel und Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem
angeblich bereit sei, Renten zu kürzen, Privatisierungen zu beschleunigen, die Mehrwertsteuer vor allem auf den Jet-Set-Inseln
wie Mykonos und Santorin sowie in Luxushotels zu erhöhen. Sein Dilemma: Jeder fünfte SYRIZA-Abgeordnete wird zum radikalen Flügel gezählt, der weitere soziale Einschnitte ablehnt.

su mit dpa