Eilmeldung

Sie lesen gerade:

156 Menschen aus brennender Fähre vor Mallorca gerettet


Spanien

156 Menschen aus brennender Fähre vor Mallorca gerettet

Vor der Küste Mallorcas haben Rettungskräfte rund 150 Menschen von einer brennenden Fähre gerettet. Wie die Hafenbehörde in Palma de Mallorca mitteilte, eilten zwei Schiffe, die sich in der Nähe der Unglücksstelle befanden, zur Hilfe. Es habe keine Schwerverletzten gegeben. Vier Besatzungsmitglieder hätten Rauchvergiftungen erlitten und seien mit Hubschraubern auf die Ferieninsel geflogen worden.

Die Fähre “Sorrento” war gegen Mittag von Palma aus in Richtung Valencia in See gestochen. Das Feuer brach aus noch unbekannter Ursache auf dem Parkdeck aus, wie die spanische Linie Acciona-Trasmediterraneai mitteilte, die das Schiff von der italienischen Reederei Grimaldi Lines geliehen hatte. Die Geretteten wurden größtenteils auf dem Seeweg zurück nach Palma gebracht. Sie wurden unter anderem von Helfern des Roten Kreuzes erwartet.

Dem Rettungsdienst der Balearen zufolge waren 156 Menschen an Bord – 13 Besatzungsmitglieder und 143 Passagiere, unter anderem aus Deutschland, Spanien und China.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Indonesien lässt acht Todeskandidaten hinrichten - Philippinerin nicht erschossen