Eilmeldung

Eilmeldung

Expo 2015 in Mailand: Eröffnung von Krawallen überschattet

In Mailand hat die Weltausstellung zum Thema Ernährung mit einer Feier offiziell begonnen. Viele hätten nicht dran geglaubt, aber jetzt sei es

Sie lesen gerade:

Expo 2015 in Mailand: Eröffnung von Krawallen überschattet

Schriftgrösse Aa Aa

In Mailand hat die Weltausstellung zum Thema Ernährung mit einer Feier offiziell begonnen. Viele hätten nicht dran geglaubt, aber jetzt sei es Realität, so Regierungschef Matteo Renzi, der die Expo 2015 eröffnete. An vielen Pavillons wurde bis in letzter Minute gebaut und noch immer ist nicht alles fertig. Im vergangenen Jahr hatte es einen Korruptionsskandal gegeben.

Meinung

Die Expo ist eine ideale Gelegenheit, um Solidarität zu globalisieren.

145 Länder sollen in den kommenden sechs Monaten unter dem Motto “Feed the World”, den Planeten ernähren, ausstellen. Renzi: “Heute beginnt das Morgen. Angesichts der Widersprüche, die wir auf diesem Planeten haben, der satt werden muss, auf dem aber ein absurdes Ungleichgewicht herrscht mit Milliarden Menschen, die an Hunger sterben und Milliarden, die leiden, weil sie zu viel oder falsch essen.”

Zu Beginn der Eröffnungsfeier gab es eine Schweigeminute für die Opfer des Erdbebens in Nepal. Papst Franziskus erinnerte in einer Video-Botschaft an die hungernden Menschen in aller Welt: “Die Expo ist eine ideale Gelegenheit, um Solidarität zu globalisieren. Lasst uns diese Chance nicht verpassen, sondern voll ausnutzen.”

Zu der Expo werden rund 20 Millionen Besucher erwartet. Die Ausstellung kostet etwa 2,5 Milliarden Euro und wird auch von großen Lebensmittelkonzernen gesponsert – Punkte, die von Expo-Gegnern kritisiert werden. Sie demonstrierten vor dem Gelände und auch in der Mailänder Innenstadt. Es kam zu Ausschreitungen zwischen Polizei und Demonstranten. Die Polizei setzte Wasserwerfer ein. Teilnehmer warfen mit Gegenständen und Feuerwerkskörpern. Italienischen Medien zufolge gab es etwa 20 Verhaftungen.