Eilmeldung

Eilmeldung

Judo in Zagreb: Olympiasieger gewinnt ersten Grand Prix

Ein Judo-Olympiasieger hat jetzt endlich auch seinen ersten Grand-Prix-Sieg in der Tasche. Der hochdekorierte Lasha Shavdatuashvili aus Georgien

Sie lesen gerade:

Judo in Zagreb: Olympiasieger gewinnt ersten Grand Prix

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Judo-Olympiasieger hat jetzt endlich auch seinen ersten Grand-Prix-Sieg in der Tasche.

Meinung

Die Anpassung war hart aber jetzt fühle ich mich viel wohler

Der hochdekorierte Lasha Shavdatuashvili aus Georgien gewann beim Grand Prix in Zagreb in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm durch eine waza-ari-Wertung das Finale gegen Tsagaanbaatar Khashbaataraus aus der Mongolei.

Der Gewinner sagte nach seinem Triumph:

“Ich habe lange auf meinen ersten Grand-Prix-Titel gewartet und endlich ist es nun soweit. Nach meinem Wechsel von der 66-Kilogramm- zur 73-Kilogramm-Klasse hatte ich zunächst mit meinem Gewicht zu kämpfen. Die Anpassung war hart, aber jetzt fühle ich mich viel wohler.”

Zu einem rein ungarischen und hart umkämpften Duell kam es in der Klasse bis 81 Kilogramm.

Szabolcs Krizsan stach seinen Landsmann Laszlo Csoknyai aus. Damit wiederholte er seinen Triumph von den Africa Open in Tunesien bei der Neuauflage des Zweikampfes.

Die deutsche Hoffnung Sven Maresch belegte den siebten Platz.

In der Damen-Konkurrenz rutschte die amtierende Weltmeisterin in der Klasse bis 63 Kilogramm aus:

Clarisse Agbegnenou aus Frankreich verlor überraschend gegen die Slowenin Tina Trstenjak.

In der Kategorie bis 70 Kilogramm gewann die Siegerin des Samsun Grand Prix bereits ihren zweiten Großen Preis: Linda Bolder aus Israel stach die Britin Sally Conway aus, die zuvor die Glasgow European Open gewonnen hatte.

Die Deutsche Martina Trajdos landete gemeinsam mit Hilde Drexler aus Österreich auf dem geteilten fünften Rang.