Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Texas: Angriff auf anti-islamische Veranstaltung - Polizei erschießt Attentäter


USA

Texas: Angriff auf anti-islamische Veranstaltung - Polizei erschießt Attentäter

In Texas haben zwei Unbekannte am Rande einer anti-islamischen Veranstaltung das Feuer eröffnet. Die Polizei erschoss die Täter. Behördenangaben zufolge fuhren die Männer in einem Auto vor das Curtis Culwell Center in Garland, einem Vorort von Dallas, und eröffneten das Feuer auf einen unbewaffneten Sicherheitsmann. Er wurde am Bein verletzt.

Die Leichen der Angreifer wurden zunächst nicht entfernt und ihr Fahrzeug von Sprengstoffexperten untersucht. Polizeisprecher Joe Harn: “Wir haben die Geschäfte in der Umgebung evakuieren lassen, weil wir uns Sorgen um das Auto machen, mit dem sie vorgefahren sind, da sich darin möglicherweise Bomben befinden können.”

Die Evakuierung des Zentrums lief laut Besucherinnen und Besuchern geordnet ab, wie Dallas Morning News berichtet. Nach dem Angriff ging alles ganz schnell, so eine Anwohnerin: “Als wir schlafen gehen wollten, haben wir dreimal ‘bumm’ gehört und ich habe gesagt, ‘waren das Schüsse?’. Mein Freund sagte ‘hier doch nicht, das ist wahrscheinlich ein Feuerwerk’. Keine 30 Sekunden später kam die Polizei und begann, das Gebiet zu räumen.”

Die als extrem rechts geltende American Freedom Defense Initiative veranstaltete in dem Zentrum einen Mohammad-Karikaturen-Wettbewerb. Der niederländische Islam-Gegner Geerd Wilders hielt eine Rede. Laut einem Tweet eines mutmaßlichen Mitglieds der IS-Miliz sind die Täter Anhänger der Gruppe, das berichtet die Site Intelligence Group, eine Website, die die Aktivitäten terroristischer Gruppen im Internet beobachtet.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Elefanten-Selfie: Kerry in Kenia