Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlkampf-Thema Einwanderung: Großbritannien ist für alle da

Einwanderung ist eines der Topthemen des britischen Wahlkampfs. Das Londonder Viertel Bethnal Green war schon immer Heimat für Einwanderer aus allen

Sie lesen gerade:

Wahlkampf-Thema Einwanderung: Großbritannien ist für alle da

Schriftgrösse Aa Aa

Einwanderung ist eines der Topthemen des britischen Wahlkampfs. Das Londonder Viertel Bethnal Green war schon immer Heimat für Einwanderer aus allen Teilen der Erde. Im siebzehnten Jahrhundert fanden französische Protestanten hier Unterschlupf, im 19. Jahrhundert flohen Juden aus Osteuropa hierher. Heute hat ein Drittel der Einwohner des Viertels seine Wurzeln in Bangladesch.

Ist das Viertel damit dicht? Oder sind Einwanderer weiterhin willkommen? Briten verschiedener Herkunft haben uns gesagt, was sie kurz vor dem Urnengang beschäftigt.

Omar stammt ursprünglich aus Algerien und ist 28 Jahre alt: “Wir sollten uns um die richtigen Leute bemühen. Wir brauchen qualifizierte Menschen, niemanden der nur herumhängt und uns Geld kostet.”

Abdul Raheeem ist kritischer, fürchtet um seine Beschäftigung: “Es ist ein Problem für uns hier, vor allem was den Arbeitsmarkt angeht. Viele hier verlieren ihre Jobs, weil andere Europäer kommen und die Arbeit für weniger Geld machen”, so meint er.

Alles Unsinn, meint Terry. Für ihn ist in seinem Land genug Platz für alle: “Ich bin kein Rassist, glaube vielmehr an das Prinzip der Einwanderung. Man kann ja nicht sagen: Du bist nicht mehr willkommen, weil schon so viel andere da sind. Wir sind Briten, wir helfen anderen auch jenseits unserer Grenzen, wie jetzt etwa in den Erdbebengebieten. Großbritannien ist für Dich da.”

Und außerhalb von Bethnal Green? Laut einer Umfrage vom 15. April 2015 ist die Einwanderung für die britischen Wähler das drittwichtigste Thema des Wahlkampfs. Interessanter ist demnach nur die Zukunft des Gesundheitssystems und auf Platz eins, die Wirtschaft des Königreichs.