Eilmeldung

Eilmeldung

Zerstörte Tempel in Nepal: Wiederaufbau möglich

Die Augen der Stupa im Swayambhunath Tempelkomplex in Kathmandu blicken auf zerstörtes Weltkulturerbe – das Erdbeben hat nach Angaben der

Sie lesen gerade:

Zerstörte Tempel in Nepal: Wiederaufbau möglich

Schriftgrösse Aa Aa

Die Augen der Stupa im Swayambhunath Tempelkomplex in Kathmandu blicken auf zerstörtes Weltkulturerbe – das Erdbeben hat nach Angaben der nepalesischen Regierung mindestens 70 historische Kultbauten im Kathmandutal beschädigt oder zerstört. Die zerstörten Stätten sollen wiedererrichtet werden. “Wir sind relativ zuversichtlich, dass sich viele Anlagen wiederaufbauen lassen”, sagte der Unesco Repräsentant in Kathmandu, Christian Manhart. “Wie haben unzählige Fotos der Anlagen und für alles detaillierte Pläne und Messungen”, so der aus Deutschland stammende Experte.

Meinung

"Der Wiederaufbau braucht zwar Zeit, aber er ist wichtig, wir sind stolz auf unser Erbe. Wir werden es wieder aufbauen."

In Patan wurden laut Unesco etwa die Hälfte der Tempel zerstört. Nicht nur der Schutt muss abgetragen, auch wertvolle Überbleibsel müssen für den Wiederaufbau gesichert werden. Der Chef der nepalesischen Archäologiebehörde, Bhesh Narayan Dahal: “Ich denke ich kann Ihnen versprechen, dass wir das in fünf bis sieben Jahren restaurieren können. Der Wiederaufbau braucht zwar Zeit, aber er ist wichtig, wir sind stolz auf unser Erbe. Wir werden es wieder aufbauen.”

Nepal ist auf sein Weltkulturerbe angewiesen, der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in dem armen Land – der Wiederaufbau also auch wirtschaftliche Notwendigkeit.