Eilmeldung

Eilmeldung

Britische Rechtspopulisten: Niederlage im Sieg

Die britischen Rechtspopulisten hatten sich große Ziele für die Parlamentswahl gesetzt, sie endete nicht, wie von der Partei erhofft. Vorsitzender

Sie lesen gerade:

Britische Rechtspopulisten: Niederlage im Sieg

Schriftgrösse Aa Aa

Die britischen Rechtspopulisten hatten sich große Ziele für die Parlamentswahl gesetzt, sie endete nicht, wie von der Partei erhofft. Vorsitzender Nigel Farage verpasste den Einzug ins Parlament und nahm nun seinen Hut.

https://twitter.com/Nigel_Farage/status/596636704494223360

Seine Partei kam zwar landesweit auf 13 Prozent der Stimmen, kommt aber aufgrund des Mehrheitswahlrechts nur auf einen Abgeordneten im Parlament.

Farage forderte eine Wahlrechtsreform. Er sagte: “Die Zeit für echte, radikale, politische Reformen ist gekommen und es ist die UK Independence Party, die diese anführen wird. Beruflich ist es natürlich eine Enttäuschung, aber persönlich ist mir eine schwere Last von den Schultern gefallen. Ich habe mich nie glücklicher gefühlt.”

Vier Millionen Wähler hätten sich für seine Partei entschieden, die nun drittgrößte Partei des Vereinigten Königreiches sei, erklärte Farage weiter. Im Wahlkampf hatte seine UK Independence Party den Austritt Großbritanniens aus der EU gefordert.