Eilmeldung

Eilmeldung

Australien will Johnny Depps Hunde einschläfern

Der amerikanische Schauspieler Johnny Depp hat seine beiden Yorkshire Terrier Pistol und Boo zu Dreharbeiten mit nach Australien genommen. Jetzt

Sie lesen gerade:

Australien will Johnny Depps Hunde einschläfern

Schriftgrösse Aa Aa

Der amerikanische Schauspieler Johnny Depp hat seine beiden Yorkshire Terrier Pistol und Boo zu Dreharbeiten mit nach Australien genommen. Jetzt drohen die australischen Behörden, die beiden Hunde einzuschläfern. Depp dreht momentan die jüngsten Folgen von “Fluch der Karibik” in Australien.

Was hat Johnny Depp falsch gemacht?

Der Filmstar hat gegen die strengen Quarantäne-Regeln Australiens verstoßen. Der zuständige Minister Barnaby Joyce sagte: “Es ist Zeit, dass Pistol und Boo in Richtung USA abhauen.” Den Berichten zufolge sollen Depp und seine Freundin Amber Heard die Tiere in ihrem Privatflugzeug eingeflogen haben, ohne sie in eine Quarantänestation zu bringen. Johnny Depp hat bis zum Samstag Zeit, seine Tiere außer Landes zu schaffen.

Woher wussten die Behörden von Depps Hunden?

Pistol und Boo waren im Hundesalon “Happy Dogz”. Ihre Bilder waren schnell auf Twitter und anscheinend wird auch im Agrarministerium Twitter gelesen.

Wie sind die Reaktionen auf die Probleme Australiens mit den Hunden des Stars?

Übertrieben finden die meisten auf Twitter, wie die australische Regierung sich in Bezug auf Pistol und Boo benimmt. Unter dem Hashtag #WarOnTerrier machen sich immer mehr Leute auf Twitter über Australien lustig und kritisieren die Haltung Canberras.

Der Guardian richtete kurzerhand einen Countdown ein, damit live mitverfolgt werden kann, wie viel Zeit der 48 Stunden-Deadline der Behörden vergangen sind, bis Johnny Depp seine Lieblinge aus dem Land geschafft haben muss…