Eilmeldung

Eilmeldung

Anschlag auf Bardo-Museum: Attentäter floh auf Flüchtlingsboot nach Italien

Auf einem Flüchtlingsboot reiste der Attentäter von Tunis offenbar nach Italien ein - jetzt wurde er nahe Mailand gefasst.

Sie lesen gerade:

Anschlag auf Bardo-Museum: Attentäter floh auf Flüchtlingsboot nach Italien

Schriftgrösse Aa Aa

Die italienische Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen, der an der Planung und Ausführung des Anschlags auf das tunesische Bardo-Museum beteiligt gewesen sein soll. Der 22-jährige Marokkaner wurde nach Angaben der Ermittler in der Nähe von Mailand verhaftet. Er war per internationalem Haftbefehl gesucht worden.

Meinung

Seine Personalien wurden im Februar aufgenommen, als er mit anderen Migranten auf einem Boot in Agrigento in Sizilien ankam.

Offenbar floh der Attentäter auf einem Flüchtlingsboot nach Italien: “Seine Personalien wurden im Februar aufgenommen, als er mit anderen Migranten auf einem Boot in Agrigento in Sizilien ankam. Er wurde offiziell aus Italien ausgewiesen. Ansonsten haben wir keine Informationen über ihn”, sagte Ermittler Bruno Megale.

Am 18. März hatten bewaffnete Männer das Bardo-Nationalmuseum in Tunis gestürmt und Geiseln genommen. Sicherheitskräfte beendeten die Geiselnahme nach mehreren Stunden. 21 Menschen kamen bei dem Angriff ums Leben, darunter zahlreiche ausländische Touristen. Die Extremistengruppe Islamischer Staat bekannte sich zu der Tat.

Nach Angaben der tunesischen Regierung wurden bereits mehrere mutmaßlich Beteiligte und Hintermänner des Anschlags festgenommen. Ob der in Italien gefasst Mann, derjenige ist, der auf den Überwachungskameras des Museums zu sehen war, ist bisher nicht bekannt.

Nach Angaben der italienischen Ermittler handelt es sich bei dem Verdächtigen um den 22-jährigen Abdel Majid Touil: