Eilmeldung

Eilmeldung

Arbeitgeberpräsident: GDL-Streik ist "Anschlag" auf Tarifautonomie

In Deutschland haben die bei der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) organisierten Lokführer ihren neunten Streik im Personenverkehr

Sie lesen gerade:

Arbeitgeberpräsident: GDL-Streik ist "Anschlag" auf Tarifautonomie

Schriftgrösse Aa Aa

In Deutschland haben die bei der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) organisierten Lokführer ihren neunten Streik im Personenverkehr begonnen. Die Deutsche Bahn hat einen Ersatzfahrplan eingerichtet. Etwa jeder dritte Fernzug verkehrt. Beim Regionalverkehr ist die Lage unterschiedlich. Im Osten Deutschlands fahren im Schnitt nur 10 Prozent der Regionalzüge, im Westen sind es bis zu 60 Prozent. Strecken, die von Konkurrenzunternehmen der Deutschen Bahn betrieben werden, sind nicht betroffen.

Arbeitgeber-Präsident Ingo Kramer sprach von einem “Anschlag auf die Tarifautonomie” in Deutschland. Der GdL gehe es “vorrangig um Machtinteressen – nicht um das Erzielen eines Tarifkompromisses”, er richte sich eigentlich gegen die Mehrheitsgewerkschaft bei der Bahn, die EVG.

Weiterführende Links

Deutsche Bahn zum Tarifkonflikt
GDL-Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer
DB-Live-Auskunft (Übersicht der Züge, die fahren)
DB-Reiseauskunft (alle Verbindungen, auch die, die ausfallen)