Eilmeldung

Eilmeldung

Vermisst in Europa: Ein Kind, alle zwei Minuten

Am 25. Mai 1979 verschwand im New Yorker Stadtteil Soho der damals sechsjährige Etan Patz spurlos. Ihm zum Gedenken wurde vier Jahre später der

Sie lesen gerade:

Vermisst in Europa: Ein Kind, alle zwei Minuten

Schriftgrösse Aa Aa

Am 25. Mai 1979 verschwand im New Yorker Stadtteil Soho der damals sechsjährige Etan Patz spurlos. Ihm zum Gedenken wurde vier Jahre später der Internationale Tag der vermissten Kinder eingeführt, der seit 2001 auch in Europa begangen wird.

Ziel des Tages ist es, an vermisste Kinder zu erinnern und denjenigen, die ein Kind vermissen, zu unterstützen und ihnen Hoffnung zu geben.

Das Symbol des Tages ist die Blüte des Vergissmeinnicht.

Zahlen und Fakten

Nach Angaben der EuropäIschen Kommission wird in Europa alle zwei Minuten ein Kind vermisst gemeldet. Dies entspricht 250.000 Kindern im Jahr.

Die Fälle vermisster Kinder werden in unterschiedliche Kategorien eingeteilt, darunter Entführungen durch Eltern, Ausreißer, minderjährige Migranten die ohne Begleitung unterwegs sind und kriminelle Entführungen.

In Großbritannien, mit einer Bevölkerung von 61 Millionen Einwohnern, werden jährlich 140.000 Vermisstenfälle gemeldet, das entspricht 383 Kindern pro Tag.

In Belgien, mit einer Bevölkerung von 10,5 Millionen werden laut Missing Children Europe im Durchschnitt 4 Kinder pro Tag vermisst gemeldet.

In den USA wurden im Jahr 2014 insgesamt 466.949 Einträge für vermisste Kinder unter dem Alter von 18 gemacht.

Laut dem deutschen Bundeskriminalamt gelten Minderjährige in der Bundesrepublik Deutschland als vermisst, “wenn sie ihren gewohnten Lebenskreis verlassen haben und ihr Aufenthalt (dem Sorgeberechtigten) unbekannt ist”.

100.000 werden jedes Jahr Kinder in Deutschland vermisst gemeldet – in mehr als 99 Prozent der Fälle werden die Kinder wohlbehalten und nach kurzer Zeit wiedergefunden.

Laut dem Jahresbericht 2014 der Organisation Missing Children Europe gibt es allerdings nur bei 2 bis 5 Prozent der gemeldeten Vermisstenfälle eine Beteiligung Dritter.

Viel häufiger sind Ausreißer: Etwa 50 Prozent der vermisst gemeldeten Minderjährigen laufen von zu Hause weg. Der Organisation “The Children’s Society” zufolge sind Ausreißer besonders gefährdet: Oft schlafen sie auf der Straße, werden kriminell, um an Geld zu kommen und sind einer hohen Gefahr ausgesetzt, missbraucht zu werden.

Internationale Hotline: 116000

Es gibt eine europaweit einheitliche Hotline für vermisste Kinder. Unter der Nummer 116000 ist sie rund um die Uhr (24/7) gratis aus allen Netzen zu erreichen. Über diese Hotline gibt es in allen EU-Mitgliedsstaaten (außer Finnland) Beratung und Hilfe im Vermisstenfall.

Weiterführende Informationen

Hier finden Sie eine Inofbroschüre zur polizeilichen Bearbeitung von Vermisstenfällen in Deutschland

Die Initiative Vermisste Kinder hat es sich zum Ziel gemacht, bei der Suche nach vermissten Kindern Unterstützung zu leisten.

Die Kommission zur Wahrnehmung der Belange der Kinder vertritt die Interessen von Kindern und Jugendlichen im Bundestag