Eilmeldung

Eilmeldung

Massengräber in Malaysia: Flüchtlinge getötet und verscharrt

In Malaysia hat die Polizei damit angefangen, Leichen aus Massengräbern zu exhumieren. An der Grenze zu Thailand waren 139 Gräber mit teilweise zwei

Sie lesen gerade:

Massengräber in Malaysia: Flüchtlinge getötet und verscharrt

Schriftgrösse Aa Aa

In Malaysia hat die Polizei damit angefangen, Leichen aus Massengräbern zu exhumieren. An der Grenze zu Thailand waren 139 Gräber mit teilweise zwei oder drei verscharrten Leichen entdeckt worden. Die Behörden vermuten, dass es sich bei den Toten um muslimische Rohingya aus Myanmar sowie um Flüchtlinge aus Bangladesch handeln könnte.

Nach ersten Ermittlungen sind die Menschen wahrscheinlich verhungert, vielleicht auch ermordet worden.
Menschenhändler halten anscheinend Flüchtlinge in Camps im Dschungel fest, bis Angehörige Geld für die nächste Schmuggeletappe zahlen.

Thailand will unterdessen den Flüchtlingen auf See helfen. Es entsendet ein Marine-Kampfschiff in die Andamanensee. In dem Gebiet werden Tausende Flüchtlinge aus Myanmar und Bangladesch auf
völlig überfüllten Schiffen vermutet. Thailand will die Migranten mit Wasser und Nahrung versorgen, bei Bedarf auch medizinische Hilfe leisten. Eine Aufnahme an Land komme jedoch nicht in Frage.