Eilmeldung

Eilmeldung

Putin: Sanktionen nutzen, solange sie bestehen

Sie lesen gerade:

Putin: Sanktionen nutzen, solange sie bestehen

Schriftgrösse Aa Aa

Russlands Präsident Wladimir Putin hat auf einem Business-Forum in Moskau Unternehmen ermutigt, im Inland zu expandieren, bevor westlichen Länder ihre Wirtschaftssanktionen aufheben und eine neue Importwelle in Russland beginnt.

Sanktionen und Kapitalabflüsse dürften Russlands Wirtschaft nach Weltbank-Schätzungen in diesem Jahr um 3,8 Prozent schrumpfen lassen.

Wladimir Putin:

“Einfach ist die aktuelle Lage nicht, vielleicht sogar schwer. Aber der niedrigere Wechselkurs des Rubels steigert die Wettbewerbsfähigkeit russischer Produkte und öffnet die Tür zu Möglichkeiten, neue Nischen auf nationaler und internationaler Ebene zu erobern. Eines sollten wir immer im Hinterkopf behalten: Die Sanktionen sind zeitlich begrenzt. Deshalb müssen wir so schnell wie möglich die Vorteile nutzen, um den Export außerhalb des Energiesektors zu steigern und unseren eigenen Markt zu entwickeln.”

Im vergangenen August hatten westliche Staaten wegen des Ukraine-Konflikts für ein Jahr Wirtschaftssanktionen gegen Russland beschlossen. Banken wird der Zugang zu den Kapitalmärkten erschwert. Zu den Sanktionen gehören auch ein Waffenembargo, ein Ausfuhrverbot für militärisch nutzbare Güter und ein Lieferstopp für Spezialgeräte zur Ölförderung.

Russland verkündete für ein Jahr ein Einfuhr-Verbot für Lebensmittel. Die Regierung hoffte, damit auch die heimische Landwirtschaft zu stärken. Ministerpräsident Dimitri Medwedew: “Wir hinken in der Produktion bestimmter Sorten von Fleisch und Milch hinterher. Wir sind bereit, hier aufzuholen und unsere Bauern zu unterstützen.”

su mit AP