Eilmeldung

Eilmeldung

Leonardo da Vinci: Schau der Superlative in Mailand

Sie lesen gerade:

Leonardo da Vinci: Schau der Superlative in Mailand

Schriftgrösse Aa Aa

Mailand feiert das Universalgenie Leonardo da Vinci mit der größten, ihm je in Italien gewidmeten Ausstellung. Gut 200 Werke wurden im Palazzo Reale

Mailand feiert das Universalgenie Leonardo da Vinci mit der größten, ihm je in Italien gewidmeten Ausstellung. Gut 200 Werke wurden im Palazzo Reale zusammengetragen, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen und Manuskripte. Die Schau der Superlative will alle Aspekte seines Schaffens beleuchten
.
Pietro C. Marani, Kurator: “Wir haben die Ausstellung in zehn Themenbereiche unterteilt, von der Jugend bis zum Spätwerk, die seine jeweilige Entwicklung aufzeigen. Ein Abschnitt ist den Zeichnungen gewidmet, der Grundlage seiner Kunst. Aber das Neue an dieser Ausstellung ist, dass sie Leonardos Werk mit seinen künstlerischen und wissenschaftlichen Inspirationsquellen konfrontiert, mit seinen Vorgängern und Zeitgenossen.”

Und so hängt Leonardos Heiliger Hieronymus im selben Raum wie das Vorbild, eine Hieronymusbüste seines ersten Lehrmeisters Andrea del Verrocchio. Auch Leonardos wohl bekanntestes Werk, “Der Vitruvianische Mensch” ist als Leihgabe aus Venedig in Mailand zu sehen.

Pietro C. Marani, Kurator: “Uns wurden 30 Zeichnungen aus der Sammlung der Queen zur Verfügung gestellt. Das war sehr großzügig und bildete den ersten Grundstock, auf dem wir die Gestaltung der Ausstellung aufbauten. Der Titel der Schau lautet ‘Il disegno del mondo – Der Entwurf der Welt’, das war Leonardos Ziel.”

Im einem weiteren Teil der Schau werden da Vincis Wissensdurst und Forscherdrang vor Augen geführt, etwa seine Fahrzeuge und Fluggeräte. Die Ausstellung zeigt einige funktionsfähige Modelle.

Viele weltberühmte Werke sind bis zum 19. Juli im Palazzo Reale zu sehen. Eines aber fehlt, die Mona Lisa, die darf den Pariser Louvre nicht verlassen.