Eilmeldung

Eilmeldung

Blatter steht trotz Korruptionsskandal vor Wiederwahl zum FIFA-Präsidenten

Vor dem Hintergrund des jüngsten Korruptionsskandals beim Fußballweltverband stellt sich FIFA-Präsident Joseph Blatter am Freitag für eine fünfte

Sie lesen gerade:

Blatter steht trotz Korruptionsskandal vor Wiederwahl zum FIFA-Präsidenten

Schriftgrösse Aa Aa

Vor dem Hintergrund des jüngsten Korruptionsskandals beim Fußballweltverband stellt sich FIFA-Präsident Joseph Blatter am Freitag für eine fünfte Amtszeit zur Wahl. Blatter war schwer kritisiert worden, nachdem am Mittwoch in der Schweiz sieben Spitzenfunktionäre des Verbands wegen Korruptionsverdachts festgenommen worden waren.

In seiner Rede zu Beginn des FIFA-Kongresses in Zürich warnte Blatter, dass es weitere Enthüllungen geben werde. “Die nächsten Monate werden nicht leicht für die FIFA”, so Blatter. “Ich bin mir sicher, dass es weitere schlechte Nachrichten geben wird, aber wir müssen das Vertrauen in unsere Organisation wiederherstellen. Möge dies der Wendepunkt sein.”

Der europäische Fußballverband UEFA verzichtet auf einen zunächst angedrohten Wahlboykott, aber einzelne Landesverbände wollen dem Wunsch von UEFA-Präsident Michel Platini folgen und für Blatters Herausforderer Prinz Ali Bin Al-Hussein aus Jordanien stimmen.

Michael van Praag ist der Vorsitzende des niederländischen Fußballverbandes: “Nach den Reden von Prinz Ali, von mir und auch auf Wunsch von Präsident Platini haben wir uns für Prinz Ali entschieden — nicht einstimmig, aber mit einer großen, großen Mehrheit.”

Laut Beobachtern ist es äußerst unwahrscheinlich, dass Prinz Ali genug Stimmen erhalten wird, um den angeschlagenen Joesph Blatter zu stürzen.