Eilmeldung

Eilmeldung

Rekordstrafe gegen kanadische Tabakkonzerne

Die kanadischen Töchter von drei internationalen Tabakkonzerne sind am Montag zu Schadenersatz in Höhe von über 11 Milliarden Euro verurteilt worden.

Sie lesen gerade:

Rekordstrafe gegen kanadische Tabakkonzerne

Schriftgrösse Aa Aa

Die kanadischen Töchter von drei internationalen Tabakkonzerne sind am Montag zu Schadenersatz in Höhe von über 11 Milliarden Euro verurteilt worden. Es ist die höchste jemals in Kanada verhängte Entschädigung. Der Superior Court der Provinz Quebec beendete mit seiner Entscheidung einen fast 17-jährigen Rechtsstreit.

Meinung

Haben Sie vergessen, was eine Zigarette ist? Sie zerstört Sie und ihre Gesundheit!

“Es war ein langer Prozess, aber wir sind angekommen und es ist ein großer Sieg für die Opfer”, freute sich der Generaldirektor des Conseil québécois sur le tabac et la santé, Mario Bujold.

Knapp eine Million Kanadier hatten gegen die Töchter von Japan Tobacco, Imperial Tobacco und Philip Morris International wegen Gesundheitsschädigung geklagt. An Krebs erkrankte Raucher sollen rund 70.000 Euro erhalten. Lise Blaise Mann ist an Lungenkrebs gestorben: “Haben Sie vergessen, was eine Zigarette ist? Sie zerstört Sie und ihre Gesundheit”, sagt Blaise.

Die Tabakkonzerne kündigten an, in die Berufung zu gehen. Seit den 50er Jahren seien den Kanadiern die Gefahren des Rauchens bewusst, erklärte Japan Tobacco-MacDonald Corp.

Ungeachtet der Berufung ordnete der Richter die sofortige Auszahlung von 1 Million Dollar (731.000 Euro) an.

Weiterführende Links

THE SUPERIOR COURT OF QUÉBEC/LA COUR SUPÉRIEURE DU QUÉBEC

Conseil québécois sur le tabac et la santé

CBCnews: Tobacco companies ordered to pay $15B in damages

CTV: Judge awards $ 15 billion to Quebec smokers

Philip Morris International Inc.'s Canadian Subsidiary, Rothmans, Benson & Hedges Inc., to Appeal Decision in Québec Class Action Tobacco Suits

Rothmans, Benson & Hedges Inc. (RBH)

Imperial Tobacco Canada