Eilmeldung

Eilmeldung

FBI-Kronzeuge Blazer packte aus: Ex-FIFA-Funktionär gestand Korruption vor WM 1998 und 2010

Im FIFA-Korruptionsskandal hat ein US-Bundesgericht am Mittwochnachmittag (Ortszeit) die Zeugenaussage des FBI-Kronzeugen Chuck Blazer

Sie lesen gerade:

FBI-Kronzeuge Blazer packte aus: Ex-FIFA-Funktionär gestand Korruption vor WM 1998 und 2010

Schriftgrösse Aa Aa

Im FIFA-Korruptionsskandal hat ein US-Bundesgericht am Mittwochnachmittag (Ortszeit) die Zeugenaussage des FBI-Kronzeugen Chuck Blazer veröffentlicht. Blazer war langjähriges Mitglied des Exekutivkomitees des Fußball-Weltverbandes. Nach der Anklage durch die US-Justiz arbeitete er mit den Ermittlern zusammen. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London soll er heimlich Gespräche aufgenommen haben.

Im November 2013 bekannte er sich in zehn Anklagepunkten für schuldig und sagte in einer nichtöffentlichen Verhandlung aus, im Zusammenhang mit der Vergabe der WM an Südafrika Bestechungsgelder angenommen zu haben. Bei der Vergabe der WM 1998 habe er für den unterlegenen Bewerber Marokko Bestechungsgelder an einen weiteren FIFA-Funktionär vermittelt. Das Gericht gab das Protokoll der Aussage jetzt frei.

Blazer der von 1990 bis 2011 Generalsekretär des Nordamerikanisch-karibischen Kontinentalverbandes CONCAF war, gestand, während seiner Amtszeit für die Vergabe von fünf CONCAF-Meisterschaften Bestechungsgelder angenommen zu haben. Der schwer krebskranke Blazer kam 2013 nach einer Kautionszahlung in Höhe von zehn Millionen Dollar auf freien Fuß und liegt nach Angaben der “New York Times” derzeit in einem New Yorker Krankenhaus.

Ist das Schreiben des südafrikanischen Verbandspräsidenten Molefi Oliphant an FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke echt? Darin geht es um eine Überweisung von 10 Millionen USD an Jack Warner.

Die Aussagen Blazers über Bestechung bei der WM-Vergabe an Südafrika führen offenbar zu FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke. Der dementierte umgehend Bestechungsgelder überweisen zu haben: “Ich sehe keinen Grund zu sagen, ich sollte nicht länger Generalsekretär bleiben angesichts der Ereignisse der vergangenen Tage, denn ich trage keine Verantwortung und ich bin über jeden Tadel erhaben und ich fühle mich absolut unschuldig. Also ich habe mich nicht einmal zu rechtfertigen”, sagte Valcke in einem Rundfunkinterview.

Interpol setzte sechs Fußball-Funktionäre auf ihre “Rote Liste”. Es handelt sich dabei um eine steckbriefliche Fahndung, keine internationalen Haftbefehle. Gesucht werden der frühere FIFA-Vize-Präsident Jack Warner aus Trinidad und Tobago, der ehemalige südamerikanische Verbandspräsident Nicolás Leoz, sowie Alejandro Burzaco und die Brüder Hugo und Mariano Jinkis, die für Übertragungs- und Verwertungsrechte an Fußballmeisterschaften zusammen mehr als 90 Millionen Euro an Bestechungsgeldern gezahlt haben sollen.

Weiterführende Links

United States District Court Eastern District of New York United Stats of America vs. Charles Gorden Blazer (Defendant) Case No. 13-CR-602 (RJD) 13-MC-1011

Chuck Blazers Blog

INTERPOL: INTERPOL issues Red Notices for former FIFA officials and executives wanted by US authorities