Eilmeldung

Eilmeldung

Ghana: Verheerende Tankstellen-Explosion und Überflutungen

Bei einem Flammeninferno im Zentrum der ghanaischen Hauptstadt Accra sind mindestens 95 Menschen ums Leben gekommen. Die meisten von ihnen hatten an

Sie lesen gerade:

Ghana: Verheerende Tankstellen-Explosion und Überflutungen

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Flammeninferno im Zentrum der ghanaischen Hauptstadt Accra sind mindestens 95 Menschen ums Leben gekommen.

Meinung

Dieser Verlust von Menschenleben ist eine Katastrophe

Die meisten von ihnen hatten an einer Tankstelle Schutz vor sintflutartigen Regenfällen gesucht, als es auf dem Gelände zu einer gewaltigen Explosion kam.

Die Tankstelle und eine Station/Terminal für Lastwagen standen sofort lichterloh in Flammen.

Mehrere umliegende Gebäude, darunter auch Wohnhäuser, wurden ebenfalls zerstört. Rettungskräfte vermuteten weitere Opfer unter den Trümmern.

Ghanas Präsident John Mahama besuchte die Unglücksstelle, um sich ein Bild von der Lage zu machen:

“Dieser Verlust von Menschenleben ist eine Katastrophe. Das war nicht vorhersehbar. Jetzt müssen erstmal die zuständigen Behörden und die Rettungskräfte ihre Arbeit erledigen. Danach werden wir uns zusammensetzen, damit so etwas nie wieder passiert.”

Die Feuerwehr war mehrere Stunden im Einsatz, um den Großbrand zu löschen. Medien sprachen von einem “Inferno” und “einer Katastrophe von unvorstellbaren Ausmaßen”.

Ein nahe gelegenes Militärkrankenhaus habe mitgeteilt, dass die Leichenhalle völlig überfüllt sei.

Über die Ursache der Detonation wird bislang nur spekuliert. Möglicherweise hatte ein Kurzschluß, ausgelöst durch die heftigen Regenfälle, die Explosion verursacht.