Eilmeldung

Eilmeldung

"Jurassic World" - wenn Visionen wahr werden

Sie lesen gerade:

"Jurassic World" - wenn Visionen wahr werden

Schriftgrösse Aa Aa

22 Jahre nach Jurassic Park (1993) spielt Jurassic World in einem Dinosaurier-Themenpark, der auf der

22 Jahre nach Jurassic Park (1993) spielt Jurassic World in einem Dinosaurier-Themenpark, der auf der Insel Nuba liegt. Im vierten Teil der Dino-Serie wird eine Vision aus dem Erstling Realiät: Die Urzeit-Echsen sind Besucherattraktionen in einem Park.

Meinung

Wir wollten einen großen Film machen, um das Erbe von 'Jurassic Park' zu ehren.

Aber mit Blick auf die schwindende Attraktivät der Erlebniswelt muss eine neue Attraktion entwickelt werden: ein gentechnisch veränderter Hybrid-Dinosaurier. Doch als das Riesentier ausbricht, beginnt das Chaos.

Bei der Weltpremiere des Films in Paris outete der amerikanische Schauspieler Chris Pratt sich und die ganze Crew als treue Fans des Originalfilms: “Ja, dieser Film wurde von Fans gemacht. Ich bin auf jeden Fall einer, Colin Trevorrow, unser Regisseur ist einer, Bryce (Dallas Howard), die ganze Besetzung. Wir alle kommen aus einer Generation, die vom Originalfilm begeistert waren.”

Seine Kollegin Bryce Dallas Howard sagte: “Wir fühlen Druck, weil wir selbst Fans sind. Wir wollten einen großen Film machen, um das Erbe von ‘Jurassic Park’ zu ehren.”

Regisseur Colin Trevorrow ist zwar ebenfalls ein echter Liebhaber der Dino-Reihe, aber auch ein relativer Neuling in Hollywood. Er sagte: “Es ist nicht der gleiche Film wie ‘Jurassic Park’, es ist ein anderer Film, der andere Töne anschlägt. Aber am Ende schafft er etwas Ähnliches, den er lässt dich wieder wie ein Kind fühlen.”

Steven Spielberg fehlte zwar bei der Weltpremiere, aber ohne ihn kein “Jurassic Park”. Die ersten beiden Teile inszenierte er selbst, an “Jurassic Park III” und “Jurassic World” arbeitete er als ausführender Produzent mit.

“Jurassic World” läuft ab 11. Juni in deutschsprachigen Kinos.