Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Playmobil-Chef Horst Brandstätter mit 81 Jahren gestorben

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Playmobil-Chef Horst Brandstätter mit 81 Jahren gestorben

<p>Horst Brandstätter ist tot, sozusagen der Firmenchef von Playmobil.</p> <p>Er starb mit 81 Jahren, wie <a href="http://www.playmobil.de/inhaber/HORST_BRANDSTAETTER.html">sein Unternehmen Geobra Brandstätter am Firmensitz in Zirndorf bei Nürnberg mitteilte</a>. </p> <p>Brandstätter war unter anderem stolz darauf, dass er im Gegensatz zu anderen nie in Asien fertigen ließ.</p> <p>Neben den deutschen Werken <a href="http://www.playmobil.de/standorte/CONTENT_INFO_UNTERNEHMEN_STANDORT.html">gibt es Standorte in Spanien und Tschechien sowie auf Malta</a>.</p> <p>“Ich möchte sagen, ein Franke ändert nichts so leicht”, sagte Brandstätter einmal. </p> <p>“Dann muss ich sagen, hätte ich ein schlechtes Gefühl, wenn meine Sachen in Fernost produziert werden würden – weil das soweit weg ist, und ich kann das nicht kontrollieren.”</p> <p>Brandstätter kam 1952 als junger Mann in den Familienbetrieb, der damals von zwei Onkeln geführt wurde. </p> <p>Nach und nach stiegen die Verwandten aus der Firma aus, und Brandstätter baute das Unternehmen um. </p> <p>Statt auf Metallspielzeug setzte er auf Kunststoff. Ein großer Erfolg in ganz Europa wurden Ende der Fünfziger seine Hula-Hoop-Reifen.</p> <p>Die <a href="http://www.playmobil.de/geschichte-der-playmobil%C2%AE-figuren/CONTENT_INFO_UEBER_GESCHICHTE.html;">Playmobil-Figuren gibt es seit 1974</a> entworfen wurden sie von Brandstätters Mitarbeiter Hans Beck.</p> <p>Hauptmerkmale sind ihre Beweglichkeit und die nach Kinderart gemalten Gesichter – dazu ihre Größe, mit der sie gut in Kinderhände passen.</p> <p>Heute sind sie aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken – nach Firmenangaben wurden bis heute rund 2,8 Milliarden Figuren hergestellt.</p> <p>Im deutschen Fernsehen wurden sie zu erklärerischen Zwecken gerne von Harald Schmidt verwendet.</p> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/hSAIVcjUyGw" frameborder="0" allowfullscreen></iframe> <p>Diese Beliebtheit brachte der Firmengruppe – auch <a href="http://www.lechuza.de/Unternehmen/company.html">Pflanzgefäße und Gartenmöbel werden produziert</a> – 2014 einen Umsatz von 612 Millionen Euro ein, zum größten Teil durch Playmobil.</p> <p>Brandstätter war seit langem Alleineigentümer der Firma, die er zusammen mit zwei Vorständen führte. </p> <p>Neuer Eigentümer wird nun eine von ihm gegründete Stiftung.</p>