Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei-Wahl schickt Börse in Istanbul auf Tauchstation

Sie lesen gerade:

Türkei-Wahl schickt Börse in Istanbul auf Tauchstation

Schriftgrösse Aa Aa

Das Ergebnis der Parlamentswahl in der Türkei, speziell der Verlust der absoluten Mehrheit für die regierende AKP, hat die Istanbuler Börse auf Talfahrt geschickt. Kurz nach Eröffnung ging es um acht Prozent nach unten, der Index erreichte seinen tiefsten Stand seit Oktober vergangenen Jahres.

Die Landeswährung, die türkische Lira stürzt gegenüber dem US-Dollar um fast vier Prozent ab auf das Rekordtief von rund 2,70 Lira. Die Börse lag zum Handelsschluss mit gut 5 Prozent im Minus.

Jane Foley von der Rabobank analysiert: “Die türkische Nationalbank hat viele komplizierte Werkzeuge zur Verfügung, heute hat sie ihre Dollar-Einlagen reduziert. Eine Zinserhöhung könnte ein weiterer Schritt sein, um zu versuchen, die Lira zu stabilisieren, aber das wäre eine sehr kontroverse Entscheidung und sehr schwierig für die Türkei, dies im momentanen Umfeld umzusetzen.”

Experten rechnen damit, dass sich der Lira-Kurs auch in den kommenden Tagen nicht stabilisiert. Erst wenn klar ist, wie es politisch nun weitergeht, werde sich auch die Währung wieder beruhigen. Händlern zufolge reagierten Investoren vor allem auf den deutlichen Stimmverlust der AKP verunsichert. Auch die Tatsache, dass Neuwahlen grundsätzlich möglich sind, hilft da wenig.