Eilmeldung

Eilmeldung

USA: Großfahndung nach zwei ausgebrochenen Mördern

Es ist eine Flucht wie aus einem Hollywood-Drehbuch: Mit Elektrowerkzeugen haben sich zwei verurteilte Mörder in einem US-Hochsicherheitsgefängnis

Sie lesen gerade:

USA: Großfahndung nach zwei ausgebrochenen Mördern

Schriftgrösse Aa Aa

Es ist eine Flucht wie aus einem Hollywood-Drehbuch: Mit Elektrowerkzeugen haben sich zwei verurteilte Mörder in einem US-Hochsicherheitsgefängnis den Weg ins Freie gebohrt und geschnitten. Sie waren letztendlich durch einen Gully-Deckel auf eine Straße ins Freie geklettert. Im Bett ihrer Zellen legten sie Sweatshirts so hin, als wären sie da und würden schlafen. Die beiden (48 und 34 Jahre alt) verbüßten lebenslange Haftstrafen. Der eine hatte einen Mann zu Tode geprügelt, der andere einen Polizisten erschossen.

Meinung

Have a nice day.

Fotoserie auf der Seite des Gouverneurs von New York, Andrew Cuomo bei flickr

Der Gouverneur des Staates New York, Mario Cuomo, der sich vor Ort über den Fluchtweg informierte, sprach von einer “außergewöhnlichen Operation” der beiden Männer. Er postete ein Foto auf Twitter, das ein großes Loch in der Wand der Zellen zeigt.

Die beiden 48 und 34 Jahre alten Männer ließen sogar eine Botschaft zurück: Einen Zettel mit einem Smiley und der Zeile: “Have a nice day.”

Nach den Flüchtigen wird mit einem Großaufgebot von mehreren Hundert Polizisten gefahndet. Unterstützt wurden sie von Hubschraubern und Spürhunden. Die Polizei warnte, die Männer seien extrem gefährlich. Charles Guess von der Polizei des Staates New York sagte: “Wir bitten die Öffentlichkeit, keine Risiken einzugehen, nicht zu versuchen, sich den Männern zu nähern oder sie festzuhalten, sondern wenden Sie sich sofort an die Polizei, wenn Sie etwas Verdächtiges bemerken.” Wie die Häftlinge an die Werkzeuge kamen, ist unklar.