Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Athen kommt mit neuen Reformvorschlägen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Athen kommt mit neuen Reformvorschlägen

<p>Die griechische Regierung hat den Gläubigern nach dem Elmauer G7-Gipfel neue Reformvorschläge vorgelegt. Die EU-Kommission prüfe diese bereits “gründlich und sorgfältig”, so ein Kommissionssprecher in Brüssel. Details zum Inhalt wollte der Sprecher nicht nennen. </p> <p>Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis sagte, es <a href="http://de.euronews.com/2015/06/09/varoufakis-glaeubiger-wollen-keine-einigung-mit-griechenland/">sei Zeit mit Schuldzuweisungen aufzuhören</a>. “Wir müssen unseren Beitrag leisten, damit unsere Bemühungen um eine Einigung Früchte tragen”, sagte Varoufakis.</p> <p>Griechenland ist akut von der Staatspleite bedroht. Das Hilfsprogramm läuft Ende Juni aus. Bis dahin muss<br /> ein Kompromiss über das von den Geldgebern aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (<span class="caps">EZB</span>) und Internationalem Währungsfonds (<span class="caps">IWF</span>) geforderte Reformpaket gefunden werden. </p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="en" dir="ltr">A brief history of the eurozone by Yanis Varoufakis <a href="http://t.co/B9DreCT6pY">pic.twitter.com/B9DreCT6pY</a></p>— euronews (@euronews) <a href="https://twitter.com/euronews/status/608136750637150208">June 9, 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>