Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

FIFA verschiebt Bewerbungsverfahren für WM 2026

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
FIFA verschiebt Bewerbungsverfahren für WM 2026

<p>Das Bewerbungsverfahren für die Fußball-Weltmeisterschaft 2026 wird verschoben. Das gab <span class="caps">FIFA</span>-Generalsekretär Jérôme Valcke auf einer Pressekonferenz im russischen WM-Spielort Samara bekannt. </p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="en" dir="ltr">Bidding for 2026 World Cup to be postponed: <span class="caps">SAMARA</span>, Russia, June 10 (Reuters) – <span class="caps">FIFA</span> will… <a href="http://t.co/pT430JwI3M">http://t.co/pT430JwI3M</a> <a href="http://t.co/lzLbVjriy6">pic.twitter.com/lzLbVjriy6</a></p>— Dean Roon (@deanroon) <a href="https://twitter.com/deanroon/status/608590991717584896">10. Juni 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Ursprünglich sollten die <span class="caps">FIFA</span>-Mitglieder über den genauen Ablaufplan informiert werden. </p> <p>“Die WM-Vergabe sollte auf dem <span class="caps">FIFA</span>-Kongress 2017 in Kuala Lumpur stattfinden. Ursprünglich sollte das Bieterferfahren für die Weltmeisterschaft bald beginnen. Aufgrund der Situation denke ich, dass es Unsinn ist, jetzt damit zu beginnen. Wir werden dieses Bieterverfahren vorerst verschieben”.</p> <p>Die Entscheidung folgte gut eine Woche nach der Ankündigung von<br /> Joseph Blatter, sein <span class="caps">FIFA</span>-Präsidentschaftsamt im Zuge des neuerlichen Korruptionsskandals zur Verfügung zu stellen. Auch Valcke war im Zusammenhang mit einer Zehn-Millionen-Dollar-Zahlung unter Druck geraten.</p>