Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

ISS-Besatzung halbiert: Drei Raumfahrer auf dem Rückweg zur Erde

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
ISS-Besatzung halbiert: Drei Raumfahrer auf dem Rückweg zur Erde

<p>Mit fast einem Monat Verspätung durch den Absturz einer russischen Rakete hat sich die halbe Besatzung der Internationalen Raumstation <span class="caps">ISS</span> auf den Rückweg zur Erde gemacht.</p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="fr"><p lang="fr" dir="ltr">Dernières accolades et fermeture écoutille il y a qq minutes ds l'<a href="https://twitter.com/hashtag/ISS?src=hash">#ISS</a> <a href="https://twitter.com/AstroSamantha"><code>AstroSamantha</a> <a href="https://twitter.com/AstroTerry"></code>AstroTerry</a> <a href="https://twitter.com/AntonAstrey"><code>AntonAstrey</a> <a href="http://t.co/oHz4PFo4Eo">pic.twitter.com/oHz4PFo4Eo</a></p>&mdash; Espace &amp; Exploration (</code>spaceexplore) <a href="https://twitter.com/spaceexplore/status/608897508694208512">11 Juin 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Die Landung der Sojus-Kapsel mit der <a href="http://de.euronews.com/2015/03/16/samantha-cristoforetti-auch-in-der-wissenschaft-funktioniert-nicht-alles-sofort/">Italienerin Samantha Cristoforetti sowie dem Russen Anton Schkaplerow und dem US-Amerikaner Terry Virts</a> wird plangemäß im Laufe des Nachmittags in der kasachischen Steppe erwartet.</p> <p>Doch die Vorarbeiten zum Abkoppeln verliefen nicht exakt nach Plan.</p> <p>Die Flugleitzentrale in Moskau teilte mit, das Triebwerk der Sojus sei unnormal gestartet und habe die Position der <span class="caps">ISS</span> leicht verändert. </p> <p>Anschließend sei die Raumstation wieder stabilisiert worden.</p> <p>Ersten Untersuchungen zufolge könnte ein falsches Kommando in der Bodenstation oder ein Softwarefehler den Zwischenfall ausgelöst haben.</p> <p>Die wohl wichtigste Erkenntnis der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos lautete, die sechsköpfige Besatzung der <span class="caps">ISS</span> sei nicht in Gefahr gewesen.</p> <p>Die Live-Berichterstattung können Sie hier verfolgen:</p> <iframe src="http://livestream.com/accounts/362/events/4024451/player?width=560&height=315&autoPlay=true&mute=false" width="560" height="315" frameborder="0" scrolling="no"> </iframe> <p>Das euronews-Interview mit Samantha Cristoforetti und dem US-Amerikaner Terry Virts sehen Sie hier:</p> <iframe type="text/html" width="640" height="360" src="http://de.euronews.com/embed/302228/" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>