Eilmeldung

Eilmeldung

Team SCA gewinnt die achte Etappe des Volvo Ocean Race

Hallo und herzlich Willkommen zu “Sports United”, unserer wöchentlichen Sendung aus der ganzen Welt des Sports. Leider ist dies die vorerst letzte

Sie lesen gerade:

Team SCA gewinnt die achte Etappe des Volvo Ocean Race

Schriftgrösse Aa Aa

Hallo und herzlich Willkommen zu “Sports United”, unserer wöchentlichen Sendung aus der ganzen Welt des Sports. Leider ist dies die vorerst letzte Sendung von “Sports United”. Aber wir haben für sie ein besonderes Programm: wir sind bei den Europameisterschaften im Jiu Jitsu, wir werfen einen Blick auf das Volvo Ocean Race und wir treffen Vincenzo Nibali

Schlagen, treten, stoßen, werfen, hebeln und würgen, dass klingt nicht nach Spaß. Doch für die 300 Athleten bei der Jiu Jitsu Europameisterschaft in Almere in den Niederlanden sieht so ein ganz normaler Wettkampftag aus.

Mikkel Willard konnte seiner Medaillensammlung eine goldene Medaille hinzufügen. Er gewann gegen den Ukrainer Ivan Nastenko in der Klasse bis 85 kg. Der amtierende Weltmeister aus Dänemark dominierte den Kampf von Beginn an und holte sich nur auf dem Weg zum Podium eine blutige Nase.

Die Polin Martyna Bieronska siegte in der Klasse bis 55 Kg. Die 31jährige gewann gegen die amtierende Weltmeisterin Jessica Scricciolo aus Italien.

In der Ne-Waza Disziplin gewann Laurence Fouillat aus Frankreich Gold bei den Frauen in der Klasse bis 55kg. Sie gewann gegen die Russin Oksana Moskalenko.

In Vail fand der Weltcup im Sport Climbing statt. Knapp Zweitausend Zuschauer waren dabei als Spider Man und Spider Women an den Start gingen. Wir schauen wer diesmal am schnellsten war und den Parcours am besten meisterte.

Jan Hojer dominierte den Wettbewerb der Herren. Der deutsche Kletter gewann gegen den 18-jährigen Amerikaner Nathaniel Coleman und den amtierende Weltmeister, den Tschechen Adam Ondra.

Megan Mascarenas begeisterte die heimischen Fans mit dem größten Sieg ihrer noch jungen Karriere. Kein Kletterer konnte die vierte Stufe erreichen. Aber die 17-jährige bezwang die Japanerin Akiyo Noguchi und die Engländerin Shauna Coxsey.

Im von Männern dominierten Volvo Ocean Race gaben diesmal die Frauen den Ton an. Team SCA erreichte als erstes Lorient. Pink war die Farbe des Tages

Das Frauen-Team SCA hat überraschend die achte Etappe im Volvo Ocean Race gewonnen. Die Crew von Skipperin Samantha Davies absolvierte den mit 647 Seemeilen kürzesten Abschnitt der bekanntesten Segelregatta um die Welt von Lissabon ins bretonische Lorient in drei Tagen, 13 Stunden, elf Minuten und elf Sekunden.

In der Gesamtwertung ist Abu Dhabi Ocean Racing mit 19 Punkten kaum mehr zu schlagen. Vor der Finaletappe nach Göteborg mit kurzem Stopp in Den Haag hat Team Brunel acht Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter

Jody Cundy ist ein außergewöhnlicher Sportler. Nicht nur weil er aus der selben Stadt kommt wie ich, aus Wisbech, sondern weil er mehrfacher Weltmeister und Gewinner der Paralympics im Schwimmen und Radfahren ist. Und der 36-jährige ist hungrig nach mehr.

Jody Cundy wurde mit einem deformierten rechten Fuß geboren, der ihm im Alter von drei Jahren amputiert wurde. Seitdem trägt er eine Prothese. 1994 gewann er die Goldmedaille über 100 Meter Schwimmen. 2005 wechselte Cundy zum Radsport

‘’ Es war ein interessanter Wechsel. Damals trainierte ich für die Schwimmweltmeisterschaften 2006 und ich wurde immer besser im Radfahren. Als ich in das Radsport-Team wechselte fand ich heraus, dass das Fahrrad fahren viel natürlicher für mich war als der Schwimmsport. Drei Monate später gewann ich einen WM-Titel im Kilometer-Zeitfahren und, ja, ich bin dabei geblieben.

2006 gewann Jody Cundy seine erste Radsport-Goldmedaille. Die nächste große Herausforderung für Cundy wartet in Brasilien:

‘’ Es werden meine sechsten Paralympischen Spiele, wenn ich nach Rio fahre. Die Dinge laufen gut momentan, die Motivation ist sehr hoch. Und die Enttäuschung von London, als ich nicht in der Lage war meinen Titel im Zeitfahren zu verteidigen motiviert mich natürlich auch.in Rio die Goldmedaille zu gewinnen. Auf jeden Fall will ich vorne mit dabei sein. Aber ich liebe diesen Sport, ich liebe Sport. Ich liebe Radfahren und solange ich schnell genug bin und mich weiter verbessere werde ich das solange machen wie ich kann.”

Von einem Meister auf zwei Rädern zu einem anderen. Tour de France-Sieger Vincenzo Nibali weiht uns ein in die Geheimnisse eines modernen Rennrads.

“Beginnen wir mit dem Bremsen und der Schaltung. Dieser Hebel aktiviert die Bremsen während dieser kleine Hebel die Schaltung aktiviert. Hier werden die Gänge eingelegt die über die Zahnräder eingestellt werden”.

“Das Gewicht des Fahrrads beträgt 6 Kilogramm und 900 Gramm, weil die Mindestgrenze der UCI 6 Kilogramm und 800 Gramm beträgt.
Die Räder bestehen aus Kohlefaser mit einem High Speed Lager”.

“Dies ist ein Drehzahlsensor mit einem Kleincomputer, der im Moment nicht auf dem Rad verbunden ist, in Kombination mit einem Geschwindigkeitsmesser. Während des Rennens können damit alle wichtigen Parameter überwacht werden”.

“Während des Rennens kann mit diesem Schalter die Getriebsteuerung reguliert werden. Aber das passiert während des Rennens nur sehr selten. Die Schnellspanner ermöglichen einen sehr schnellen Radwechsel. Sowie ein neues Rad montiert ist, kann die Passgenauigkeit reguliert werden. Hier ist es aber in diesem Fall perfekt”.

“Dies ist die wichtigste Regel, gerade für die Jungen. Immer einen Helm tragen. Egal ob im Training oder im Alltag. Er kann ihr Leben retten”.