Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Athen: Kurz vor Einigung mit den Geldgebern

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit REUTERS, dpa
Athen: Kurz vor Einigung mit den Geldgebern

<p>Die griechische Regierung glaubt an eine Einigung mit ihren Gläubigern. Bei den Verhandlungen sei man einer Lösung näher als je zuvor, verlautete aus Regierungskreisen in Athen. <br /> Am Samstag wird eine hochrangige Delegation zu Gesprächen mit den Geldgebern nach Brüssel reisen. Dort werde man Gegenvorschläge vorlegen, hieß es in Athen. </p> <p>Erstmals, <a href="http://de.reuters.com/article/topNews/idDEKBN0OS1JV20150612" rel="external">so berichtet die Nachrichtenagentur REUTERS,</a> haben hohe EU-Vertreter die Möglichkeit eines Staatsbankrotts Griechenlands formell angesprochen. Bei der Konferenz, die der Vorbereitung des EU-Finanzministertreffens in Bratislava in der kommenden Woche diente, wurde eine Freigabe der letzten Tranche des laufenden Hilfsprogramms gegen Reformzusagen als unwahrscheinlichste Lösung angesehen.</p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p lang="de" dir="ltr"><a href="https://twitter.com/hashtag/Griechenland?src=hash">#Griechenland</a>: Die Mehrheit der Deutschen befürwortet mittlerweile den <a href="https://twitter.com/hashtag/Grexit?src=hash">#Grexit</a> <a href="http://t.co/37ALhS6QKW">http://t.co/37ALhS6QKW</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Euro?src=hash">#Euro</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Greece?src=hash">#Greece</a> <a href="http://t.co/gWkoKDDl6z">pic.twitter.com/gWkoKDDl6z</a></p>— Michael (@247ltd) <a href="https://twitter.com/247ltd/status/609297668678901762">12. Juni 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Die griechische Regierung steht innenpolitisch unter starkem Druck, am Donnerstag demonstrierten wieder mehrere tausend Menschen in Athen gegen die Sparpolitik.</p>