Eilmeldung

Eilmeldung

Götter verärgert? Oben-ohne-Foto-Touristen freigelassen

Sie lesen gerade:

Götter verärgert? Oben-ohne-Foto-Touristen freigelassen

Schriftgrösse Aa Aa

In Handschellen Frauen und Männer getrennt aneinanderkettet wurden die Britin Eleanor Hawkins (24), der Niederländer Dylan Snel, (23) und die kanadischen Geschwister Lindsey Petersen (23) und Danielle Petersen (22) in Kota Kinabalu in Malaysia einem Gericht vorgeführt.

Ihr Verbrechen: Sie hatten auf dem Berg Kinabalu in der Nähe einer Weltkulturerbestätte in der Provinz Sabah Oben-ohne-Fotos gemacht. Die beiden jungen Männer sollen sich – sehr zum Erstaunen ihres Bergführers sogar komplett ausgezogen haben, um zu sehen, wie sie dem Wind standhalten, das berichtet die kanadische Presse.
Jetzt bekannten sich die vier Touristen schuldig: Sie wurden zu drei Tagen Gefängnis verurteilt, die sie schon abgesessen haben, sowie zu einer Geldstrafe – und freigelassen.
Zuvor hatte der Vater der jungen Britin um Verständnis für seine Tochter geworben, sie habe sich nie zuvor etwas in dieser Art habe zu Schulden kommen lassen und sie sei sehr bestürzt.

Wenige Tage nach den Fotos hatte es in derselben Gegend ein Erdbeben gegeben, bei dem 18 Menschen ums Leben kamen. Einige in Malaysia machten die “unanständigen” Fotos der Touristen für das Erdbeben und die Wut der Götter veräntwortlich.

Experten warnen davor, Touristen sollten sich überall auf der Welt den örtlichen Gepflogenheiten anpassen. Auch in Europa gebe es Ärger, wenn man in der Nähe von Notre Dames in Paris Nacktfotos mache. In britischen Zeitungen wird darüber kontrovers diskutiert.