Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Interpol kündigt FIFA Partnerschaft auf

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Interpol kündigt FIFA Partnerschaft auf

<p>Wegen der anhaltenden Korruptionsvorwürfe gegen die <span class="caps">FIFA</span> hat Interpol seine Partnerschaft mit dem Fußball-Weltverband aufgekündigt. Dies teilte die internationale Polizei-Organisation in Lyon mit. Die Kooperation war im Mai 2011 ins Leben gerufen worden, um ein Integritätsprogramm im Sport zu starten. Für eine <span class="caps">FIFA</span>-Spende von 20 Millionen Euro sollte Interpol zehn Jahre lang ein Integritätsprogramm durchführen. In der Vereinbarung mit der <span class="caps">FIFA</span> heißt es laut Interpol, dass “der Spender versichert, dass seine Aktivitäten mit den Prinzipien und Zielen von Interpol” übereinstimmen.</p> <p>Mit Enttäuschung reagierte der Weltverband auf die Entscheidung. “Dieses erfolgreiche Programm steht in keinem Zusammenhang mit den gegenwärtigen Problemen der <span class="caps">FIFA</span>”, teilte der Fußballweltverband in einer Stellungnahme mit.</p> <p>In den <span class="caps">USA</span> laufen seit längerem Untersuchungen des <span class="caps">FBI</span> gegen frühere <span class="caps">FIFA</span>-Funktionäre. Interne <span class="caps">FIFA</span>-Untersuchungen zu den Korruptionsvorwürfen waren im vergangenen Dezember ergebnislos eingestellt worden. Die Schweizer Staatsanwaltschaft ermittelt rund um die Vergaben der Fußball-Weltmeisterschaften 2018 an Russland und 2022 an Katar.</p>