Eilmeldung

Eilmeldung

Kaufhof geht an kanadischen Handelsriesen Hudson's Bay

Sie lesen gerade:

Kaufhof geht an kanadischen Handelsriesen Hudson's Bay

Schriftgrösse Aa Aa

Beim Kaufhof gehen sieben Jahre Zitterpartie zuende: Die Handelsgruppe Metro verkauft ihre Tochter Galeria Kaufhof an den nordamerikanischen Handelsriesen Hudson’s Bay für 2,825 Milliarden Euro.

Der deutsche Marktführer soll für die Kanadier die Basis für eine weitere Expansion in Europa bilden. Hudson’s-Bay-Chef Richard Baker versicherte, sein Konzern wolle auch deshalb bei Kaufhof keine Stellen streichen, man wolle massiv in die Kette mit ihren 21.500 Mitarbeitern investieren.

Kaufhof betreibt knapp 140 Waren- und Sporthäuser in Deutschland und Belgien. Im Geschäftsjahr 2013/14 setzte die Kette rund 3,1 Milliarden Euro um.

Auch der Eigner des angeschlagenen Konkurrenten Karstadt mit noch gut 80 klassischen Warenhäusern, Rene Benko, hatte bei der Konkurrenz einsteigen wollen.

Für Hudons’s Bay bedeutet die Übernahme einen großen Wachstumsschritt. Nach dem Erwerb wird der Warenhauskonzern über 464 Standorte weltweit verfügen, der Umsatz wird bei rund neun Milliarden Euro liegen. “Es ist das richtige Investment zum richtigen Zeitpunkt”, bilanzierte Baker. Der Konzern unterhält in seinem Heimatmarkt unter anderem 90 Warenhäuser. Zu dem 1670 gegründeten Unternehmen gehört auch die US-Kette Saks Fifth Avenue.

su mit Reuters, dpa