Eilmeldung

Eilmeldung

Lebenszeichen aus dem All: "Philae" beendet Winterschlaf

Der Landeroboter “Philae” sendet nach seiner Zwangspause im All wieder Signale vom Planeten “Tschuri” zur Erde. Am 15. November hatte der Lander alle

Sie lesen gerade:

Lebenszeichen aus dem All: "Philae" beendet Winterschlaf

Schriftgrösse Aa Aa

Der Landeroboter “Philae” sendet nach seiner Zwangspause im All wieder Signale vom Planeten “Tschuri” zur Erde.

Meinung

Darauf haben wir gewartet

Am 15. November hatte der Lander alle Instrumente wegen Energiemangels abgestellt.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln gab bekannt, zwar habe es nur einen Kontakt über 85 Sekunden gegeben, aber die
dabei übermittelten Daten seien vielversprechend.

Matt Taylor von der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA:

“Wir warten ab und versuchen dann erstmal einige der im November durchgeführten Operationen zu wiederholen. Der erste wissenschaftliche Abschnitt war nach der Landung im November abgeschlossen. Danach fiel Philae ja in den Winterschlaf. Jetzt können wir Versäumtes wie Bohrungen für Gesteinsproben nachholen und uns allmählich längerfristiger Forschung widmen. Darauf haben wir gewartet, das sind alles gute Nachrichten.”

Nach zehnjähriger Reise mit der Raumsonde “Rosetta” war “Philae” im November an einer schattigen Stelle des Kometen gelandet.

Im Anschluss musste der Roboter auf Sonne warten, um neue Energie laden zu können.

Die übermittelten Daten sollen jetzt bei der weiteren Kontaktaufnahme helfen.

Bislang habe der Landeroboter nur Daten über sich selbst gesendet, darunter Informationen zu Temperaturentwicklung und Sonnenbestrahlung.