Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Mers-Infektionen in Südkorea

In Südkorea ist die Zahl der Infektionen mit der gefährlichen Atemwegserkrankung Mers nach Angaben des Gesundheitsministeriums auf 162 gestiegen. 19

Sie lesen gerade:

Neue Mers-Infektionen in Südkorea

Schriftgrösse Aa Aa

In Südkorea ist die Zahl der Infektionen mit der gefährlichen Atemwegserkrankung Mers nach Angaben des Gesundheitsministeriums auf 162 gestiegen. 19 Menschen seien durch den Coronavirus gestorben.

Mehr als 5500 Menschen, die sich mit dem Virus angesteckt haben könnten, befänden sich in Isolierstationen oder sollen zu Hause bleiben.

Erster bestätigter Mers-Kranker in Südkorea war im Mai ein 68-Jähriger, der von einer Nahost-Reise zurückgekehrt war.

Nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) könnte die Verbreitung der Krankheit in Südkorea noch einige Wochen andauern.

Mers-Coronavirus tötet weiter in Südkorea

Über 70 Infektionen wurden mit dem Krankenhaus Samsung Medical Centre in Seoul in Verbindung gebracht, das eines der größten und modernsten in Südkorea ist.

In Deutschland ist ein 65 Jahre alter Mann aus Nordrhein-Westfalen an den Folgen seiner Mers-Erkrankung gestorben. Eine Klinik im niedersächsischen Ostercappeln teilte mit, der Mann erlag bereits am 6. Juni einer Folgeerkrankung, die auf das Coronavirus zurückzuführen ist.

Offenbar trug ein Organversagen zum Tod des Mannes bei. Er hatte sich im Februar bei einer Urlaubsreise nach Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) mit dem Erreger infiziert.