Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Iran: Frauenverbot im Publikum trübt Volleyballsieg über USA

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Iran: Frauenverbot im Publikum trübt Volleyballsieg über USA

<p>Für die iranischen Volleyballmänner war es ein großes Spiel: 3:0 <a href="http://worldleague.2015.fivb.com/en/intercontinental-group1/news/mahmoudi-stars-in-shock-iran-victory-over?id=53306">schlugen sie in der Gruppenphase der Weltliga die <span class="caps">USA</span></a>, den Titelverteidiger.</p> <p>Was den Erfolg trübte: Unter den Zuschauern in der Teheraner Asadi-Halle waren keine iranischen Frauen.</p> <p>Nur einige Ausländerinnen waren zu sehen, dazu Verbandsangestellte am Spielfeldrand.</p> <p>Iranische Frauen dürfen viele Männerwettkämpfe nicht besuchen; in diesem Fall aber <a href="http://www.theguardian.com/world/2015/jun/16/iran-ban-women-fans-sports-events-volleyball">wollte das Sportministerium eine Ausnahme machen</a>.</p> <p>Religiöse Gruppen wandten sich jedoch dagegen und drohten sogar mit Gewalt.</p> <p>Schon letztes Jahr wollten sich iranische Frauen Zutritt zu einem Volleyball-Länderspiel im Asadi-Stadion verschaffen.</p> <p>Die Frauen wurden festgenommen; <a href="http://www.bbc.com/news/world-middle-east-30170752">eine von ihnen, Ghoncheh Ghavami, saß mehrere Monate in Haft</a> und trat dort sogar in Hungerstreik.</p> <p>Diesen Sonntag nun folgt ein weiteres Weltligaspiel gegen die <span class="caps">USA</span>, dazu kommen diesen Monat zwei Spiele gegen Polen.</p> <p>Ob und wie der Weltverband <span class="caps">FIVB</span> auf die neuerliche Aussperrung von Frauen reagiert, ist unbekannt.</p> <p>Letzten November, nach den Festnahmen, <a href="http://en.iranwire.com/features/6121/">hatte die <span class="caps">FIVB</span> Iran mit dem Entzug internationaler Spiele und Turniere gedroht</a>.</p> <p>Die diesjährige Weltliga war davon aber ausgenommen, da die Ansetzungen schon feststanden.</p>