Eilmeldung

Eilmeldung

Gedenken an den 22. Juni 1941

Mit einer Militärparade ist in Moskau an den 22. Juni vor 74 Jahren erinnert worden. Präsident Wladimir Putin gedachte der russischen Opfer des

Sie lesen gerade:

Gedenken an den 22. Juni 1941

Schriftgrösse Aa Aa

Mit einer Militärparade ist in Moskau an den 22. Juni vor 74 Jahren erinnert worden. Präsident Wladimir Putin gedachte der russischen Opfer des Zweiten Weltkrieges mit einem Kranz. In den Ländern der früheren Sowjetunion wird am 22. Juni an die Opfer des Weltkriegs erinnert. An diesem Tag im Jahr 1941 begann der Angriff der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion.

Auch in der Ukraine legte Präsident Petro Poroschenko am Denkmal des Unbekannten Soldaten in Kiew einen Kranz nieder. Ob es noch zeitgemäß sei, diesen Tag so zu begehen, fragte die Euronews-Reporterin den Geschichtsforscher Serhiy Hromenko vom ukrainischen Institut für nationale Erinnerung. Er meint: “Der 22. Juni ist der Tag, an dem wir unserer Opfer gedenken. All derer, die zwischen 1941 und 44 starben. Und weil es noch Menschen gibt, die den 22. Juni 1941 miterlebt haben, ist es viel zu früh zu sagen, dass dieser Tag für die Ukraine nicht mehr wichtig sei. Solange es Menschen gibt, die an diesem Tag dabei waren, sollte man dies nicht in Frage stellen. Natürlich dürfen wir den Krieg nicht vergessen, nicht die Opfer und die, die dabei waren und überlebten.”

Im deutschsprachigen Raum wird vom 22. Juni meist als dem Tag gesprochen, an dem der Ostfeldzug begann. (Die Russen sprechen vom Großen Vaterländischen Krieg.) Der Feldzug war vom Oberkommando der Wehrmacht unter dem Decknamen “Barbarossa” vorbereitet worden.