Eilmeldung

Eilmeldung

Telekommarkt Frankreich: Milliardendeal liegt in der Luft

Sie lesen gerade:

Telekommarkt Frankreich: Milliardendeal liegt in der Luft

Schriftgrösse Aa Aa

Der zweitgrößte französische Telekom-Konzern Numericable-SFR will den Mobilfunk-Rivalen Bouygues übernehmen und so einen neuen Branchenprimus schmieden.

Vorgelegt wurde das Angebot vom Kabelnetz-Konzern Altice, zu dem Numericable-SFR gehört und hinter dem der Milliardär Patrick Drahi steht. Insider beziffern das Angebot nach Medienberichten (Reuters) auf zehn Milliarden Euro. Drahi hatte erst im vergangenen Jahr mit seiner Kabelsparte Numericable den Mobilfunker SFR übernommen.

Bouygues Telecom ist das drittgrößte Telekom-Unternehmen Frankreichs. Nach einem Kauf könnte Numericable-SFR dem Marktführer Orange ernsthaft Konkurrenz machen. Numericable und Bouygues Telecom kämen zusammen auf 34 Millionen Mobilfunkkunden und mehr als 15
Milliarden Euro Umsatz. Damit würde Orange nach Kundenzahl als Marktführer in Frankreich abgelöst.

Wie Frankreichs Wirtschaftsminister Emmanuel Macron befürchten viele Branchenexperten weniger Wettbewerb und höhere Preise, wenn der Deal gelingt.

Antoine Autier – Konsumentenverband UFC – Que Choisir Magazin:

“Mit drei wichtigen Betreibern gibt es weniger Wettbewerb als mit vier. Die Betreiber haben auf jeden Fall weniger Interesse an einem echten Preiswettbewerb um ihren Marktanteil. Das Risiko: ein allgemeiner Anstieg der Preise.”

Andere nennen es eine Beruhigung des Preiskampfes, der seit dem Start des Billig-Anbieters Iliad vor drei Jahren in der französischen Mobilfunkbranche tobt.

Analysten bewerten Bouygues Telecom mit fünf bis 6,5 Milliarden Euro. Zehn Milliarden von Drahi, das wäre ein deutlicher Aufschlag für die seit Iliads Vorstoß Verluste schreibende Sparte des französischen Mischkonzerns.

Bouygues bestätigte den Eingang der Offerte – eher kühl. Das Angebot sei unaufgefordert, verhandelt werde zur Zeit nicht.

Ein Bouygues-Mitarbeiter:

“Wenn wir von einem Konkurrenten gekauft werden, sind offensichtlich Jobs doppelt besetzt. Dann wird zwangsläufig ein Teil der Mitarbeiter nach Hause geschickt.

Und auf die Frage: Haben Sie Angst um Ihren Job?
Antwort: ja. “

Telekom-Aktien schossen In die Höhe.

Altice-Aktien gewannen zum Wochenbeginn mehr als 20 Prozent. Die Anteilsscheine von Bouygues und Numericable verteuerten sich um mehr als 14 Prozent. Iliad-Papiere lagen zwölf Prozent im Plus und auch die Aktie von Branchenprimus Orange legte rund acht Prozent zu.

Der Zusammenschluss könnte nach Ansicht der Analysten der Berenberg Bank zu jährlichen Einsparungen von 850 Millionen Euro führen.

Um den Mobilfunk-Bereich von Bouygues ranken sich seit Monaten Übernahmespekulationen.

Patrick Drahi wurde in Medienberichten zuletzt auch Interesse an dem US-Kabelriesen Time Warner Cable nachgesagt. Experten zufolge will er ein Imperium aus Kabel- und Mobilfunk-Firmen schmieden.

su mit dpa