Eilmeldung

Eilmeldung

Für die Börsen scheint das Griechendrama "gegessen"

Sie lesen gerade:

Für die Börsen scheint das Griechendrama "gegessen"

Schriftgrösse Aa Aa

War was? Der jüngste Anlauf zur Lösung des Schuldenstreits zwischen Griechenland und seinen Gläubigern versetzt die Aktienanleger in Europa weiter in Kauflaune.

Dax und EuroStoxx50 gewannen je gut ein Prozent, Athen fast vier. Die Börse in Tokio sprang auf ein 15-Jahres-Hoch. Am Montag hatten Dax und EuroStoxx50 rund vier Prozent gutgemacht, der größte Tagesgewinn seit rund drei Jahren.

Vangelis Agapitos, Wirtschaftswissenschaftler, Athen:

“Die Märkte sehen eine positive Entwicklung. Die kurzfristige Unsicherheit ist weg, dass Griechenland das Geld ausgeht, ob Griechenland weiterhin seine Verpflichtungen erfüllen kann. Es scheint, dass beide Seiten was davon haben, Europa und Griechenland, wenn sie zusammern weitermachen.”

Und wie das meist abläuft, wissen die Finanzmärkte inzwischen auch. “Es gibt zwar noch keinen Deal, aber jede Menge Optimismus, dass wir ihm näher sind,” so Analyst Mike van Dulken, Analyst bei Accendo Markets, London. “Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt schließlich, dass die Euro-Zone gerne ihre Probleme in der letzten Minute löst.”

Auf ihrem Sondergipfel hatten sich die Staats- und Regierungschefs der Euro-Zone am Montagabend auf einen Fahrplan zur Lösung des seit Monaten schwelenden Konflikts geeinigt. Bis Mittwochabend sollen die Experten von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) die neuen Reformvorschläge der griechischen Regierung geprüft haben. Die Finanzminister der Euro-Zone könnten anschließend grünes Licht für das Paket geben.

Spannend bleibt es trotzdem: Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras dürfte bei der Durchsetzung im Parlament auf Widerspruch stoßen.

su mit Reuters, dpa