Eilmeldung

Eilmeldung

Giulia 2016 soll Alfa Romeo wiederbeleben

Sie lesen gerade:

Giulia 2016 soll Alfa Romeo wiederbeleben

Schriftgrösse Aa Aa

Giulia ist wieder da. Nach fast 40 Jahren Dornröschenschlaf weckt Fiat Chrysler Automobiles (FCA) mit einem 510-PS-Fahrzeug Erinnerungen an die Alfa Romeo Giulia aus der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts, Hoffnungen auf verlorene Marktanteile und – vielleicht – auf den Einstieg eines potenten Partners.

Seit Ende 2011 hatte Alfa Romeo die Premium-Mittelklasse weitgehend kampflos der Konkurrenz überlassen. Im vergangenen Jahr wurden nur rund 72,000 Alfas verkauft.

Die Alfa Romeo Giulia des Jahres 2016 geht als Premium-Mittelklassefahrzeug ins Rennen gegen Audi A4, BMW 3er und Mercedes C-Klasse. FCA-Vorstandschef Sergio Marchionne steckt 5 Milliarden Euro in die Marke und will 2018 bei 400,000 verkauften Alfas ankommen.

Aluminium und Carbon drücken das Gewicht der Giulia auf 1,5 Tonnen, eine elektronische Zylinderabschaltung soll den Spritverbrauch mässigen.

Damit man auch ohne schlechtes Gewissen in nur 3,9 Sekunden auf 100 Stundenkilometer kommt – der Motor gemeinsam mit Ferrari entwickelt.

su mit Reuters