Eilmeldung

Eilmeldung

Schuhe - wenn die Frauen Schmerzen tragen

Sie lesen gerade:

Schuhe - wenn die Frauen Schmerzen tragen

Schriftgrösse Aa Aa

Von goldenen Sandalen aus dem alten Ägypten bis zu den allerneusten Entwürfen aus dem 3-D-Drucker: Das Londoner Victoria and Albert Museum zeigt in

Von goldenen Sandalen aus dem alten Ägypten bis zu den allerneusten Entwürfen aus dem 3-D-Drucker: Das Londoner Victoria and Albert Museum zeigt in der Ausstellung Shoes: Pleasure and Pain mehr als 200 außergewöhnliche Schuhe aus aller Welt.

Meinung

Heutzutage sieht man wieder Schuhe mit außergewöhnlich hohen Absätzen, das scheint nie aus der Mode zu kommen.

“Schuhe haben solch eine kulturelle Bedeutung im Lauf der Geschichte und in fast allen Kulturen gewonnen, denn sie zeigen den Status des Trägers, je unbequemer und unpraktischer der Schuh, desto höher ist der Status, desto wohlhabender der Schuhträger. Oder es gibt den wirklich großen Wunsch dieser exklusiven Gruppe anzugehören”, so die Kuratorin Helen Persson.

Präsentiert werden Schuhdesigns von High-End-Labels wie
Manolo Blahnik, Dior) und Prada. Christian Louboutin, Designer der berühmten roten Sohlen, lieferte mit seinem vielzitierten Satz “Highheels are pleasure with pain” das Ausstellungsmotto.

“Als Moderedakteurin ist es schwer, einen Schuhtrend vorauszusagen. Zu der Zeit der Frauenbewegung dachte jeder, Frauen würden dieselben Schuhe wie Männer tragen, die bequem sind und in denen, sie laufen, weglaufen können. Aber heutzutage sieht man wieder Schuhe mit außergewöhnlich hohen Absätzen, das scheint nie aus der Mode zu kommen”, so die Journalistin Suzy Menkes.

Die Londoner Ausstellung “Shoes: Pleasure and Pain” läuft noch bis Januar 2016.