Eilmeldung

Eilmeldung

Donizettis heiteres Verwirrspiel "Don Pasquale"

Sie lesen gerade:

Donizettis heiteres Verwirrspiel "Don Pasquale"

Schriftgrösse Aa Aa

Sie gehört zu den aufsteigenden Stars in der Opernwelt: Pretty Yende. Die Sopranistin gab kürzlich ihr Debüt im Gran Teatre del Liceu in Barcelona

Sie gehört zu den aufsteigenden Stars in der Opernwelt: Pretty Yende. Die Sopranistin gab kürzlich ihr Debüt im Gran Teatre del Liceu in Barcelona. Auf dem Programm: Donizettis Meisterwerk “Don Pasquale”. Eine Opera buffa in Perfektion: Verwirrspiele, Verwechslungen, Liebesintrigen und eine falsche Hochzeit.

Bartion Roberto de Candia über die Rollenverteilung: “Don Pasquale glaubt wirklich alles, während bei Norina alles ein Schwindel ist. Sie macht ihm das Leben zur Hölle.”

Sopranistin Pretty Yende findet großen Gefallen an ihrer Rolle: “Dieses junge Mädchen ist so garstig. In dieser Inszenierung ist Norina besonders böse zu Don Pasquale, und es macht mir so viel Spaß sie zu spielen, denn sie ist so anders als ich. Es war deshalb wirklich sehr bereichernd, diese Grenzen auszutesten. Ich denke, die Inszenierung hat viel Kraft, denn Norina wird nicht einseitig gezeigt, sondern wir sehen viele Farben ihrer Persönlichkeit.”

Die Südafrikanerin ist auf einer bemerkenswerten musikalischen Reise:- erst der Gewinn von Plácido Domingos prestigeträchtigem Opernwettbewerb Operalia 2011, und nun singt sie in den weltbesten Opernhäusern. Mit dem Dirigenten Diego Matheuz feilt sie noch an den letzten Details.

Der französische Regisseur Laurent Pelly lässt die Handlung in der 50er Jahren spielen, und wartet mit einigen Überraschungen auf. Roberto de Candia erklärt das Bühnenbild: “Norina verändert alles und man sieht das auch visuell: das Haus steht auf dem Kopf. Der Sessel klebt an der Decke und der Kronleuchter am Boden. In gewisser Hinsicht ist dieser Raum auch ein Käfig, in dem Don Pasquale gefangen ist. Er versteht wirklich nichts und ist in seiner eigenen Welt verloren.”

Pretty Yende über die Herausforderung auf der Bühne: “Ist es schwierig, mich zurückzuhalten, denn ich bin eine sehr ausdrucksstarke Person. Aber wenn man sich von seinen Gefühlen überwältigen lässt, kann das schwierig werden. Ich lerne da ein Gleichgewicht zu halten zwischen dem Instinkt, dem Moment, aber auch der Disziplin, einfach nur schöne Musik zu singen, und zwar so, wie sie geschrieben wurde, nämlich als Belcanto – also ‘schöner Gesang‘”

Die Sopranistin sagte weiter: “Mit Belcanto im Zentrum der Komödie wird eine gewaltige Energie benötigt. All diese Schönheit und Melodien bündeln sich zu einem energiegeladenen Schluss.”

Bonus: Die musikalische Reise der Sopranistin Pretty Yende

Behind the scenes with Musica producer Katharina Kaun at the Gran Teatre del Liceu in Barcelona. On the programme,...

Posted by euronews on Thursday, 25 June 2015