Eilmeldung

Eilmeldung

Schweizer Franken schwächelt - wie gewünscht

Sie lesen gerade:

Schweizer Franken schwächelt - wie gewünscht

Schriftgrösse Aa Aa

Der Franken ist gegenüber Euro und Dollar gefallen – der Chef der Schweizerischen Nationalbank (SNB) Thomas Jordan hält ihn für “beträchtlich überbewertet” und sagt das auch immer wieder öffentlich. Die Bank werde weiter aktiv in die Devisenmärkte eingreifen, um den Franken abzuwerten.

Daraufhin stieg der Eurokurs von 1,0475 auf 1,0511 Franken.

“Die Weltwirtschaft befindet sich seit fast acht Jahren in einem konstanten Krisenzustand”, so Jordan. “Der Druck, dem der Franken ausgesetzt ist, spiegelt das wider.”

Die SNB hatte am 15. Januar aufgehört, den Mindestwechselkurs von 1,20 Franken pro Euro zu verteidigen. Am 22. Januar 2015 kündigte der Zentralbankrat der EZB an, ab März 2015 pro Monat 60 Milliarden. Euro für den Ankauf von Wertpapieren auszugeben. Der Franken verteuerte sich daraufhin deutlich.

su mit Reuters