Eilmeldung

Eilmeldung

Gasfabrikbomber von Lyon verschickte Selfie mit Kopf seines Opfers

Sie lesen gerade:

Gasfabrikbomber von Lyon verschickte Selfie mit Kopf seines Opfers

Schriftgrösse Aa Aa

Der 35-jährige Familienvater aus dem Raum Lyon, der offenbar versucht hat, ein Gasfirma in die Luft zu sprengen, und seinen Chef enthauptete, hat ein Selfie mit dem Kopf seines Opfers verschickt. Warum er den 50-jährigen Transportunternehmer aus einem Vorort von Lyon enthauptet, den Kopf am Zaun der Gasfabrik befestigt hat und zwei islamistische Fahnen darum herum drapierte, ist völlig unklar. Der Täter schweigt.

Das Selfie mit dem abgetrennten Kopf wurde über den Chat-Dienst WhatsApp an eine nordamerikanische Nummer verschickt, deren Besitzer noch nicht ermittelt werden konnte. Möglicherweise handelt es sich um eine Nummer, die nur zur Weiterleitung verwandt wurde.

Der 35-jährige Familienvater war mit dem Fahrzeug seines Opfers auf das Gelände einer auf die Herstellung von Industriegasen spezialisierten Firma gefahren und hatte versucht ein Lager mit Gasflaschen zu sprengen.

Der Mann hatte Verbindungen zur salafistischen Szene. Seine Überwachung war aber 2008 von den Sicherheitsbehörden eingestellt worden.