Eilmeldung

Eilmeldung

Athen: Zehntausende für Europa und gegen Tsipras

In der griechischen Hauptstadt Athen sind mehr als 20.000 Menschen aus Sorge um ein Ausscheiden des Landes aus der Eurozone auf die Straße gegangen

Sie lesen gerade:

Athen: Zehntausende für Europa und gegen Tsipras

Schriftgrösse Aa Aa

In der griechischen Hauptstadt Athen sind mehr als 20.000 Menschen aus Sorge um ein Ausscheiden des Landes aus der Eurozone auf die Straße gegangen.

Sie demonstrierten für ein Ja bei der bevorstehenden Volksabstimmung über den Sparkurs der Europartner.

Viele Demonstranten schwenkten die Europaflagge. Sie riefen u.a. “Griechenland, Europa, Demokratie”.

“Ich habe mit so vielen Menschen gesprochen und alle sind niedergeschlagen”, so eine junge Frau.“Wir wollen in der Eurozone bleiben. Wir sagen ‘ja’ zu Europa. ‘Ja’ zum Referendum, für eine bessere Zukunft.”

Ein Mann schimpft: “Nach vierzig Jahren Arbeit gehe ich zur Bank und kriege 60 Euro. Aus welchem Grund? Bin ich kein griechischer Bürger? Warum betrügen sie uns? Wenn sie ihr Versprechen nicht halten können, müssen sie zurücktreten.”

Am Vortag hatten rund 13.000 Menschen für ein Nein beim Referendum demonstriert.

“Griechenland ist tief gespalten wegen des Referendums”, so der euronews-Reporter. “Die Unterstützer eines Jas fürchten um das Land, sollte die Mehrheit mit Nein stimmen. Sie sind sie wieder zum Syntagma-Platz gekommen, um von der Regierung im letzten Moment eine Einigung zu fordern.”