Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Ausbleiben der fälligen Rate: IWF sperrt Griechen das Konto

Sie lesen gerade:

Nach Ausbleiben der fälligen Rate: IWF sperrt Griechen das Konto

Schriftgrösse Aa Aa

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat nach dem Ausbleiben der fälligen Rückzahlung Griechenlands bis auf Weiteres alle Zahlungen gestoppt:

“Griechenland ist jetzt in Zahlungsverzug und bekommt erst wieder Geld vom IWF, wenn die Rückstände ausgeglichen sind,” so IWF-Sprecher Gerry Rice.

Athen hatte am Dienstag versäumt, eine
fällige Rate von rund 1,6 Milliarden Euro an den IWF zu überweisen.

Ex-Vize-Handelsminister Robert Shapiro, Sonecon, Washington:

“Die Deutschen und die Europäer, vor allem aber die Deutschen haben Griechenland rausgehauen. Die Steuerzahler sind es leid, jemanden zu retten. Ein gescheiterter Staat innerhalb innerhalb der Eurozone – das wäre eine Botschaft an die anderen Mitglieder der Eurozone, vor ihrer eigenen Tür zu kehren. Das ist ein gefährliches Vabanque-Spiel.”

Alle haben Griechenlands Zahlungstermine kommen sehen – jetzt sind sie da: Insgesamt 7 Milliarden Euro wollen Griechenlands Gläubiger im Juli – vor allem die EZB, griechische Banken für kurzfristige Obligationen und der IWF.

Nach Einschätzung von EU-Vizekommissionschef Valdis Dombrovskis könnte ein neues Hilfsprogramm für Griechenland noch vor dem
20. Juli abgeschlossen werden. Das setze
jedoch die Bereitschaft der Geldgeber und Athens voraus, tatsächlich
eine Vereinbarung anzustreben.

Am 20. Juli muss Griechenland etwa 3,5 Milliarden Euro an die Europäische
Zentralbank (EZB) zurückzahlen.

su mit dpa