Eilmeldung

Eilmeldung

Atomabkommen: IAEA-Chef Amano zu Gesprächen in Teheran

Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Yukiya Amano, ist in Teheran zu Gesprächen mit dem Chef des iranischen Sicherheitsrates, Ali

Sie lesen gerade:

Atomabkommen: IAEA-Chef Amano zu Gesprächen in Teheran

Schriftgrösse Aa Aa

Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Yukiya Amano, ist in Teheran zu Gesprächen mit dem Chef des iranischen Sicherheitsrates, Ali Shamkhani, zusammenkommen, um eine Einigung im Atomkonflikt mit dem Iran voranzubringen. Im Laufe des Tages soll er auch Präsident Hassan Ruhani treffen.

Die Atomenergiebehörde bestätigte in ihrem aktuellen Bericht, dass sich Teheran an die im November 2013 getroffenen Vereinbarungen zur Urananreicherung hält. Inwiefern die Inspektoren der Behörde Zugang auch zu Militäranlagen im Iran erhalten, ist einer der strittigen Punkte bei den Verhandlungen für ein endgültiges Abkommen in Wien.

Zuletzt soll es bei den Gesprächen zwischen der 5+1-Gruppe und Teheran Fortschritte gegeben haben – von einem Durchbruch sei man laut dem britischen Außenminister jedoch weiterhin entfernt. Heute könnte es zu einem Treffen aller Außenminister der beteiligten Länder (Russland, China, Frankreich, Großbritannien, USA + Deutschland und Iran) kommen. Zudem wurde die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini in Wien erwartet.

Die fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates und Deutschland wollen sicherstellen, dass der Iran sein Atomprogramm nur zu zivilen Zwecken nutzt.